«Die Welt schläft nicht»
Kanzlerin fordert mehr Tempo bei Digitalisierung

Duderstadt (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mehr Tempo bei der Digitalisierung der Wirtschaft gefordert.

Montag, 18.02.2019, 13:33 Uhr aktualisiert: 18.02.2019, 13:40 Uhr
Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach im niedersächsischen Duderstadt bei einem Festakt zum 100-jährigen Bestehen des Medizintechnikherstellers Ottobock. Foto: Swen Pförtner

«Geschwindigkeit plus Qualität ist das, was jetzt zählt», sagte die CDU-Politikerin im niedersächsischen Duderstadt bei einem Festakt zum 100-jährigen Bestehen des Medizintechnikherstellers Ottobock. «Die Welt schläft nicht», sagte die Kanzlerin. «Derzeit werden die Vormachtstellungen neu verteilt.»

Die 1919 gegründete Firma Ottobock gilt als Weltmarktführer in der Produktion von High-Tech-Prothesen und beschäftigt in seiner Kernsparte Healthcare weltweit an 55 Standorten mehr als 7000 Mitarbeiter. Unternehmenschef Hans-Georg Näder kündigte an, Ottobock werde in der Kernsparte im 100. Jahr des Bestehens erstmals mehr als eine Milliarde Euro Umsatz machen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6401333?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F200%2F
Preußen angeln sich Luca Schnellbacher aus Aalen – Warschewski muss gehen
Wachablösung: Luca Schnellbacher (l.) stürmt
Nachrichten-Ticker