Krankheit
Grippewelle breitet sich in Deutschland aus

Berlin/Münster -

Durch Deutschland rollt die Grippewelle. In der dritten Januarwoche wurden rund 2200 bestätigte Krankheitsfälle an das Robert-Koch-Institut gemeldet. Vor allem eine Altersgruppe ist derzeit besonders schwer betroffen.

Donnerstag, 24.01.2019, 11:44 Uhr aktualisiert: 25.01.2019, 07:03 Uhr
Es geht los: Durch Deutschland rollt die Grippewelle. Foto: Christina Sabrowsky

Das war mit Abstand der höchste Wert dieser Saison, die offiziell im Oktober begann und Anfang Dezember langsam an Fahrt aufnahm. Nach der Definition der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) hat die Grippewelle Mitte Januar begonnen. Es dominieren zur Zeit Viren des Typs A. Vor allem Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 14 Jahren sind nach Angaben des ­ Robert-Koch-Instituts aktuell besonders schwer von akuten Atemwegserkrankungen betroffen.

Nur ein kleiner Ausschnitt

Die Auswertung umfasst aber nur einen kleinen Ausschnitt des Krankheitsgeschehens. Denn lediglich ausgewählte Praxen schicken Proben ein und nicht jeder Grippekranke geht zum Arzt. Die realen Fallzahlen liegen deshalb wahrscheinlich weitaus höher als die bisher gemeldeten 6334 bestätigten Grippefälle in dieser Saison. Die Statistik gilt dennoch als guter Gradmesser für die Grippe-Entwicklung. Bisher gab es in Deutschland 20 gemeldete Todesfälle im Zusammenhang mit Influenza.

In Westfalen-Lippe verfügt sowohl die Ärztekammer als auch der Hausärztebund noch nicht über gesicherte Zahlen. Einzelne Praxen melden allerdings deutlich gestiegene Krankheitsfälle.

Ratgeber: Schluss mit medizinischen Mythen

1/17
  • Teaser

    Durch Knacken werden die Finger steif, Zahnpasta hilft angeblich gegen Pickel oder Labello-Stifte machen süchtig. Diese und viele weitere medizinischen Alltagsmythen hat unser Redakteur Stefan Werding mal genauer unter die Lupe genommen und bei den entsprechenden Experten nachgefragt: Stimmt das wirklich?

    Foto: dpa
  • Finger Knacken

    Macht Knacken die Finger wirklich steif?

    Angeblich werden vom Gelenke-Knacken die Finger steif. Professor Martin Langer, Stellvertretender Klinikdirektor für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am UKM, bekommt diese Frage relativ häufig gestellt. Wie er darauf antwortet, hat er unserem Redakteur Stefan Werding mitgeteilt.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Fingernägel Gesundheit

    Was verraten die Fingernägel über die eigene Gesundheit?

    Angeblich deuten Flecken auf Fingernägeln auf Krankheiten hin.  Dr. Jan Ehrchen, Oberarzt in der Klinik für Hautkrankheiten am UKM, schildert unserem Redakteur Stefan Werding, ob dieser Mythos stimmt.

    Foto: Colourbox.de
  • Niesen

    Ist es gefährlich, sich beim Niesen die Nase zuzuhalten?

    Sag mir, wie Du niest und ich sage Dir, wer Du bist: Die einen lassen es krachen, die anderen halten sich beim Niesen schüchtern die Nase zu. „Vorsicht“, sagt Achim Beule, Oberarzt und Privatdozent an der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde der Uniklinik Münster, gegenüber unserem Redakteur Stefan Werding zu solchen Angewohnheiten.

    Foto: dpa
  • Schielen schädlich

    Ist Schielen wirklich schädlich?

    Von seiner Oma hat Stefan Werding früher immer zu hören bekommen, dass er besser aufhören sollte zu schielen. "Davon bleiben deine Augen stehen", mahnte sie. Deswegen hat unser Redakteur Dr. Ulrike Grenzebach, leitende Oberärztin der UKM-Augenklinik, gefragt, ob sie schon mal jemanden mit stehen gebliebenen Augen gesehen hätte.

    Foto: Colourbox.de
  • Lesen schlechtes Licht

    Lesen bei schlechtem Licht: Ist das schädlich?

    Man kennt das ja: ein gemütliches, schummriges Plätzchen, dazu ein Buch oder die Zeitung. Endlich mal in Ruhe lesen. Und dann: Fangen die Augen an zu brennen, sie jucken. Ein kurzes Nickerchen statt unterhaltsamer Lektüre. Liegt es vielleicht am Licht? Unser Redaktionsmitglied Stefan Werding hat Professorin Nicole Eter, Direktorin der Augenklinik des Universitätsklinikums Münster, gefragt.

    Foto: Colourbox.de
  • Wunden frische Luft

    Heilen Wunden am besten an der Luft?

    Pflaster oder nicht , hat unser Redaktionsmitglied Stefan Werding den Leiter der Abteilung für Wundheilung/Phlebologie am UKM, Privatdozent Dr. Tobias Görge, gefragt.

    Foto: Colourbox.de
  • Zahnpasta Pickel

    Hilft Zahnpasta gegen Pickel?

    Unter Jugendlichen hält sich das Gerücht, dass Zahnpasta gegen Pickel hilft . Unser Redaktionsmitglied Stefan Werding hat bei Privatdozent Dr. Jan Ehrchen, Oberarzt der Klinik für Hautkrankheiten am Uniklinikum Münster nachgefragt.

    Foto: Colourbox.de
  • Labello-Sucht

    Gibt es tatsächlich eine Labello-Sucht?

    Angeblich macht der Labello süchtig . Unser Redakteur Stefan Werding hat den Allergologen Professor Dr. Randolf Brehler gefragt, ob das stimmt.

    Foto: dpa
  • Schluckauf

    Wächst bei Schluckauf das Herzchen?

    Angeblich wächst bei Schluckauf das Herzchen . Unser Redakteur Stefan Werding hat bei Elke Werner, Physiotherapeutin in der Kinderklinik des Uniklinikums Münster - unter anderem arbeitet sie auch mit Shiatsu, einer japanischen Form der Körpertherapie -, nachgefragt, was hinter diesem Mythos steckt.

    Foto: Colourbox.de
  • Kloß im Hals

    Woher kommt der Kloß im Hals?

    „Haben Sie schon mal einen Kloß im Hals gesehen?“ , wollte unser Redakteur Stefan Werding von Professor Dr. Gereon Heuft, Leiter der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie am UKM, wissen.

    Foto: Colourbox.de
  • Kühle Getränke

    Kühlen kalte Getränke wirklich den Körper ab?

    Gegen Hitze hilft nur Kälte. Denkt man. Aber stimmt es eigentlich, dass kalte Getränke den Körper bei großer Hitze abkühlen?  Unser Redaktionsmitglied Stefan Werding hat Dr. Dr. Ulrich Gerth, Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie am UKM, gefragt.

    Foto: dpa
  • Gut Schlafen

    Kann man gut schlafen?

    Jeden Morgen wird man gefragt, ob man gut geschlafen hat . „Geht das überhaupt?“, hat unser Redaktionsmitglied Stefan Werding erst sich und dann Dr. Matthias Boentert von der Klinik für Schlafmedizin und Neuromuskuläre Erkrankungen an der Uniklinik Münster gefragt.

    Foto: Colourbox.de
  • Joggen Asphalt

    Wie schädlich ist Joggen auf Asphalt?

    Die Schuhe können noch so gut gedämpft sein – immer wieder wird behauptet, dass Joggen auf Asphalt die Knie kaputtmache.  Unser Redaktionsmitglied Stefan Werding hat Professor Stefan-Martin Brand vom Institut für Sportmedizin des UKM gefragt.

    Foto: Colourbox.de
  • Nasensprays

    Sind Nasensprays wirklich schädlich?

    Nasensprays sollen helfen, den nervigen Schnupfen erträglich zu machen. Doch ihr Ruf ist schlecht. Unser Redaktionsmitglied Stefan Werding hat den Leiter der Allgemeinen Ambulanz der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am UKM, Dr. Hendrik Berssenbrügge, gefragt, was er von den Nasensprays hält.

    Foto: dpa
  • Sauerstoff Konzentration

    Stört zu wenig Sauerstoff unsere Konzentration?

    Täglich werden in deutschen Schulen Fenster mit der Begründung aufgerissen, dass zu wenig Sauerstoff die Konzentration störe.  „Stimmt das eigentlich“, hat unser Redaktionsmitglied Stefan Werding den Direktor der Klinik für Allgemeine Neurologie am UKM, Professor Heinz Wiendl, gefragt.

    Foto: Colourbox.de
  • Weisheitszähne

    Weisheitszähne: Wann müssen sie raus?

    Wer die Weisheitszähne gezogen bekommt, darf mit jeder Menge Anteilnahme rechnen. Da ergibt sich die Frage: Ist das eigentlich immer nötig?  Professor Ariane Hohoff, Direktorin der Poliklinik für Kieferorthopädie an der Uniklinik Münster, kennt die Antwort und hat sie unserem Redakteur Stefan Werding verraten.

    Foto: dpa

15 Millionen Impfdosen

In der vergangenen schweren Grippesaison waren rund neun Millionen Menschen wegen einer Influenza-Erkrankung zum Arzt gegangen. Vermutlich starben mehr als 20.000 Menschen durch Grippe, vor allem Ältere mit Vorerkrankungen. Für diese Saison standen in Deutschland rund 15,7 Millionen Impfdosen bereit. Um einzelne Engpässe auch im Münsterland zu überwinden, musste weiterer Impfstoff aus anderen EU-Ländern zugekauft werden. 

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung allen Menschen ab 60 Jahren, allen Schwangeren ab dem 2. Trimester, medizinischem Personal, Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen sowie Menschen mit bestimmten Krankheiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6342635?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Krähen zieht es in die City
Krähen gelten als Allesfresser. Nach Schätzungen der Verwaltung leben im Stadtgebiet mehrere Tausend Vögel dieser Art. Zuletzt wurden innerhalb eines Jahres 1700 Vögel geschossen.
Nachrichten-Ticker