Schnee im Süden
Meteorologen kündigen «weihnachtsmarkttaugliches Wetter» an

Offenbach (dpa) - Wer gerne Glühwein bei eisigen Temperaturen trinkt, dürfte in den kommenden Tagen auf seine Kosten kommen. In Teilen des Landes wird es frostig und es fällt Schnee. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sehen ein «weihnachtsmarkttaugliches Wetter» im Anmarsch.

Dienstag, 11.12.2018, 13:36 Uhr aktualisiert: 11.12.2018, 13:40 Uhr
Foto: Peter Kneffel

So zeigt sich der Mittwoch nach einer kühlen Nacht zunächst stark bewölkt. Vor allem im Osten fällt Regen, der in tieferen Lagen als Schnee niedergeht. Im Westen bleibt es oftmals trocken und sonnig. Höchstwerte liegen zwischen 0 und 5 Grad. Im höheren Bergland herrscht Dauerfrost.

In der Nacht zum Donnerstag müssen Autofahrer in der Republik bei 0 bis -5 Grad gebietsweise mit Straßenglätte rechnen. Im höheren Bergland sinken die Temperaturen auf bis zu -10 Grad. Schnee oder Schneeschauer fallen tagsüber in den östlichen Mittelgebirgen und nahe der Küste. Sonst wird es meist trocken im Land. Im Ruhrgebiet zeigt sich die Sonne für längere Zeit. Temperaturen liegen zwischen 0 und 4 Grad. Leichter Dauerfrost lässt die Menschen im Süden und Südosten bibbern. Weit oben in den Mittelgebirgen wehen stürmische Böen.

In der Nacht zum Freitag gehen nahe der Küsten Schneeschauer nieder. Ansonsten ist es meist trocken und frostig bei 0 bis -5 Grad. In den schneebedeckten Tälern östlicher Mittelgebirge und in den Alpen sinken die Temperaturen unter -10 Grad. Tagsüber zeigen sich im Land viele Wolken. Abgesehen von küstennahen Schneeschauern und etwas Regen im äußersten Südwesten bleibt es zumeist aber trocken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6250665?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Vom vermissten 20-Jährigen fehlt weiter jede Spur
Die Wasserschutzpolizei hatte bereits am Dienstag im Kanal nach dem Vermissten gesucht. Seit Mittwoch waren auch Taucher im Einsatz.
Nachrichten-Ticker