Angriff in Sachsenheim
Aggressives Wildschwein verletzt Mann und Kleinkind

Sachsenheim (dpa) - Ein Wildschwein hat in Baden-Württemberg ein Kleinkind und einen 74-Jährigen verletzt. Schon vor dem Angriff in Sachsenheim hatte sich eine Frau vor dem aggressiven Tier in einen Bus gerettet und die Polizei gerufen, wie diese am Montag mitteilte.

Montag, 10.12.2018, 11:45 Uhr aktualisiert: 10.12.2018, 11:48 Uhr
Ein Wildschwein läuft in einem Gehege durch den Wald. Foto: Lino Mirgeler

Danach griff das Wildschwein den 74-Jährigen an, der in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Offenbar erschreckt vom Martinshorn der Polizei, rammte das Tier beim Davonlaufen eine Terrassentür. Von den Glassplittern wurde ein 18 Monate altes Kleinkind im Haus leicht verletzt. Bei der Suche nach dem Tier kam sogar ein Hubschrauber zum Einsatz. Nachdem es in einem Wald auf Artgenossen traf, verlor sich die Spur.

Im Südwesten sorgten Wildschweine zuletzt häufiger für Unruhe. Im März verirrte sich eines in ein Klinikum in Aalen und wurde von der Polizei erschossen. Kurz zuvor hatten fünf Tiere versucht, in einen Discounter im Hohenlohekreis einzudringen. Zwei Keilern in Karlsruhe war dies gelungen: Sie rasten durch einen Supermarkt und verschwanden wieder.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6248632?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Berlin hospitiert in Münster
Gemeinsam auf Streife: Radpolizistin Nicole Pollert und ihr Berliner Kollege Sascha Reichenberger. Dazwischen (v.l.) Polizeipräsident Hajo Kuhlisch, Berlins Verkehrspolizeichef Markus von Stegen und die münsterische Bundestagsabgeordnete Sybille Benning.
Nachrichten-Ticker