Leben im Alter
Liselotte Pulver vermisst ein Familienleben

Die Schauspielerin lebt heute in einem Seniorenheim. Ihr altes Haus am Genfer See bewohnt jetzt ihr Sohn. Es sei aber zu klein, als dass sie heute darin Platz fände, sagt sie.

Donnerstag, 11.10.2018, 13:18 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 11.10.2018, 13:16 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 11.10.2018, 13:18 Uhr
Die Schauspielerin Liselotte Pulver lebt allein und vermisst Familie und Besuch. Foto (2013): Britta Pedersen Foto: Britta Pedersen

Berlin/Bern (dpa) - Die Schauspielerin Liselotte Pulver («Das Wirtshaus im Spessart») vermisst ihre Familie. «Ich lebe ja allein und sehe oft niemanden, da kommt auch kein Besuch», sagte die 89-Jährige der «Bild»-Zeitung (Donnerstag).

«Nicht, dass ich unter dieser Situation leide, aber ich könnte mir vorstellen, dass es unterhaltsamer wäre, wenn ich in einer Familie leben würde.»

Sie habe keine richtige Familie mehr, sagte Pulver in dem Interview: «Mein Mann ist gestorben, meine Tochter ist gestorben. Ich habe nur noch meinen Sohn Tell, der in meinem alten Haus am Genfer See wohnt. Es wäre undenkbar, dass ich in diesem Haus mitwohnen könnte, dafür ist es zu klein.»

Pulver lebt in einer Schweizer Seniorenresidenz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6115192?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F1806699%2F
Aktivisten fordern zivilen Ungehorsam
Die „Fridays for Future“-Proteste – hier im Mai 2019 – sind auch in Münster längst zu einem Massenphänomen geworden. Nun gründet sich eine weitere Klimaschutz-Bewegung: „Extinction-Rebellion“.
Nachrichten-Ticker