Cleveres Sozio-Experiment
Warum das RTL-Dschungelcamp immer noch das Einschalten lohnt

Zwei Wochen Dschungelcamp gehen zu Ende. Wieder mal. Am Samstag dürfen die Kandidaten vom Wühltisch der eingebildeten Berühmtheiten ein letztes Mal mit Maden baden, ein Dschungelkönig wird gekürt. Auch noch im 13. Durchgang und trotz sinkender Quoten ist „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (IBES) ein Erfolg für RTL. Und wie eh und je empören sich die Kritiker: Igitt, Ekelfernsehen!

Freitag, 25.01.2019, 06:30 Uhr aktualisiert: 25.01.2019, 07:43 Uhr
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow moderieren das Dschungelgeschehen nicht nur süffisant – sie haben auch die besten Plätze. Foto: RTL

In Wahrheit ist das Dschungelcamp das nach wie vor cleverste Sozio-Experiment des deutschen Fernsehens, eine der wenigen Shows sogar, für die es sich überhaupt noch lohnt, RTL einzuschalten – schon weil IBES eben keine unvorbereiteten Prekär-Existenzen in die Hohn-Arena zerrt (wie es niederträchtige Formate à la „Schwiegertochter gesucht“ tun), sondern medienerfahrene C-Promis, die wissen, worauf sie sich einlassen.

Für die Zuschauer gelten dabei zwei Regeln. Erstens: Reinzappen geht nicht! IBES funktioniert wie eine Serienstaffel, mit Auftakt, Finale und Handlungssträngen, die sich erst entwickeln müssen. Wer bloß reinzappt, ahnt nichts von den Feinheiten der Grimme-Preis-nominierten Dramaturgie. Zweitens: Um die Kakerlaken-Prüfungen geht‘s nicht. Man kann sie auslassen.

Die komplette Kandidatenliste für das Dschungelcamp 2019

1/12
  • „Bachelor“-Kandidatin Evelyn Burdecki (30): hier als Gast bei dem amerikanischen Kosmetik-Label Urban Decay.

    „Bachelor“-Kandidatin Evelyn Burdecki (30): hier als Gast bei dem amerikanischen Kosmetik-Label Urban Decay.

    Foto: Gerald Matzka
  • Die deutsche Stimme des 80er-Jahre-Zottelviehs „Alf“, Tommi Piper (77).

    Foto: Stephan Jansen
  • Vox-Auswanderer Chris Töpperwien (44).

    Foto: RTL / Stefan Menne
  • „Eis am Stiel“-Star Sibylle Rauch (58).

    Foto: picture-alliance/dpa/dpaweb/Oliver Weiken
  • „Bachelor in Paradise“-Kandidat Domenico De Cicco (35): Hier als Gast bei der Show "Happy Horror Hour. Licht aus, Albtraum an!" im Berlin Dungeon.

    Foto: Gerald Matzka
  • Sandra Kiriasis (43): Die damalige Bob-Olympiasiegerin und Trainerin von Bobteam Jamaika im Zielbereich.

    Foto: Sebastian Kahnert
  • Schauspieler Felix van Deventer (22/„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“): hier am Set der Serie.

    Foto: Marion van der Kraats
  • Schauspielerin Doreen Dietel (44): hier bei der Verleihung des New Faces Award Fashion.

    Foto: Ursula Düren
  • Sex-Expertin Leila Lowfire (25): hier bei der Echo-Verleihung.

    Foto: Jens Kalaene
  • Gisele Oppermann (30), bekannt aus der Casting-Show «Germanys next Topmodel».

    Foto: Kay-Helge Hercher
  • Schlagersänger Peter Orloff („Ein Mädchen für immer“): Der 74-Jährige soll den ursprünglich für Ex-Bundesverkehrsminister Günther Krause (65) vorgesehenen Platz einnehmen, der durch den obligatorischen medizinischen Test gefallen sei.

    Foto: Tobias Hase
  • Selfmade-Millionär Bastian Yotta (42).

    Foto: MG RTL D

Viel spannender sind die sozialen Verwerfungen innerhalb der Kandidatengruppen, die bei 40 Grad und radikalem Zuckerentzug rasch an ihre Grenzen stoßen. Manch ein Promi wird im australischen Regenwald, unter ständiger Beobachtung, zickig oder traurig. Es kommt zu strategisch platzierten Lebensbeichten, jeder neidet dem anderen die ihm gewährte Sendezeit. Auf denkbar unauthentische Weise wird Authentizität vorgespielt.

Gewiss, nicht immer geht das Konzept auf. Wenn die Kandidaten schwächeln, wird‘s mühsam. Dieses Jahr aber hat RTL gut gecastet: Neben leicht ramponierten Altpromis – „Alf“-Stimme Tommi Piper etwa oder Schlagerkosake Peter Orloff – tummeln sich geltungsbedürftige Reality-TV-Chargen, von denen niemand je gehört hat, der seine Zeit sonst nicht regelmäßig an die Privatsender verscherbelt.

TV-Sendung: Das sind die Kandidaten im Dschungelcamp 2019

1/13
  • Start-Bild

    Es ist wieder soweit: Ab dem 11. Januar flimmert die 13. Staffel von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" über die TV-Bildschirme. Die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich berichten täglich live aus dem "Dschungelcamp". Jetzt hat RTL die diesjährigen Kandidaten bekanntgegeben.

Gleich zwei Duos mit Vorgeschichte sind darunter: das Ex-„Bachelor“-Paar Evelyn und Domenico, das im Camp einen epischen Streit vom Zaun brach, und zwei konkurrierende Alphamännchen, die sich im Vorfeld verkrachten. Unterstützt durch die süffisanten Moderationen und die bewährt liebevolle Inszenierung der Show wurde daraus pures Dschungelgold.

Lernen lässt sich aus IBES einiges. Über die Nichtigkeiten etwa, mit denen sich Menschen das Leben zur Hölle machen. Und über die Selbstoptimierungskämpfe, mit denen TV-Sternchen ein Dasein auf Kurs zu halten versuchen, in dem nichts so viel wert sein darf wie ein paar Likes mehr auf Instagram. Keine Frage, das kann deprimieren – und wie bei jeder guten Serie liegt es an den Zuschauern, was sie daraus mitnehmen. Denn wer in den Abgrund schaut, muss damit rechnen, dass der den Blick zurückwirft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6343944?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F
Sexueller Missbrauch von Kindern: Jugendbetreuer in Haft
Handschellen liegen auf einem Tisch.
Nachrichten-Ticker