Architekturrundgang führt durch Lütkenbeck
Zwischen Adelssitz und Gasometer

Münster -

Der Moment ist für Stadtbewohner stets überraschend: Während er gerade noch in Richtung Hafen blickte und Kanal sowie Umgehungsstraße querte, wähnt er sich bei Haus Lütkenbeck plötzlich in einer barocken Welt. In waldreicher Umgebung öffnet diese ihre Arme: zwei Pavillons, zwei Arkaden und zwei Ökonomiegebäude, das nördliche jüngst durch ein modernes Wohnprojekt ersetzt.

Mittwoch, 12.08.2015, 09:08 Uhr

Noch eindrücklicher wäre es, würde das einstige barocke, dreigeschossige Herrenhaus noch die Mitte besetzen, heißt es in einer Pressemitteilung. In über 20-jähriger Bauzeit (1698-1720) seinerzeit nach ambitionierten Plänen von Gottfried Laurenz Pictorius für Heidenreich Ludwig Freiherr Droste zu Vischering errichtet, wurde es jedoch in tragischer Weise kurz vor dem Einzug durch eine Brandkatastrophe zerstört – und nicht wiederaufgebaut. Ruinenreste wurden später im Erbdrostenhof verbaut.

Zum Thema

Eintrittskarten zum Preis von 13 Euro sind noch im WN-Ticket-Shop erhältlich. Nächste Termin in 2015: 18., 19., 20. September: Hafenviertel, 9., 10., 11. Oktober: Herz-Jesu-Viertel, 13., 14., 15. November: Hansaviertel, 11., 12., 13. Dezember: Bahnhofsviertel.

...

Der Architekturrundgang „Münster vor Ort“ wird sich auch auf Spurensuche begeben. Außerhalb des einstigen Wasserschlossareals wird die Tour dem Honebach zu verschiedenen Höfen folgen, schließlich Siedlungsbauten am Boelckeweg erkunden sowie den Gasometer als ein Stück Industriearchitektur erschließen. Weiter liegen Schrebergärten, Teiche sowie ein stillgelegter Verkehrskindergarten auf dem Weg, der Lütkenbeck als Zwischenstadt zeigt – als verstädterte Landschaft bzw. verlandschafte Stadt. Fragen zur zukünftigen Entwicklung dieses Strategieraumes werden ebenfalls erörtert.

Treffpunkt für die dreieinhalbstündige Tour unter Leitung des Architekten und Co-Autoren („Architekturführer Münster“) Stefan Rethfeld am Freitag (14. August) um 15 Uhr, am Samstag (15. August) und Sonntag (16. August) jeweils um 11 Uhr ist Haus Lütkenbeck, Lütkenbecker Weg 100, Toreingang.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3439088?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F4847652%2F4847657%2F
Neue Uran-Transporte nach Russland
Ein Transportzug mit abgereichertem Uran steht auf dem Gelände der Gronauer Urananreicherungsanlage. Das kleine Bild zeigt gelagerte Tails-Behälter in Russland.
Nachrichten-Ticker