Deutscher Topsprinter
Aufgeschobenes Tour-Debüt: Ackermann über Pause

Bagnères-de-Bigorre (dpa) - Der deutsche Sprinter Pascal Ackermann ist über sein aufgeschobenes Tour-Debüt nicht traurig.

Donnerstag, 18.07.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 08:04 Uhr
Genießt derzeit seine Wettkampfpause: Topsprinter Pascal Ackermann. Foto: Massimo Paolone/Lapresse

«Jeder will bei der Tour dabei sein, aber ich bin auch froh, ein wenig Pause zu haben. Die Wochen vor dem Giro, der Giro selbst, und auch danach, waren sehr intensiv», sagte der 25 Jahre alte Ackermann der Deutschen Presse-Agentur

Der Bora-hansgrohe-Profi hatte beim  Giro d'Italia zwei Einzeletappen und das Punktetrikot geholt. Bei der Tour hat es im Gegensatz zu den vergangenen Jahren nach elf Etappen bislang keinen deutschen Tagessieg gegeben.

Nach dem erfolgreich beendeten Giro fasst Ackermann für 2020 andere  Ziele ins Visier. «Natürlich ist die Tour mein großes Ziel. Ich weiß nicht, ob es nächstes Jahr schon klappt, darüber haben wir im Team noch nicht gesprochen, aber ich wäre natürlich gern schon nächstes Jahr dabei», erklärte der deutsche Meister von 2018.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6786930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1195017%2F
Til Ormeloh ist die „Voice of Münsterland“
Til Ormeloh (2.v.l.) siegt beim Wettbewerb „Voice of Münsterland“. Mit auf dem Bild (v.l.): Moderator Ekki Kurz, Volksbank-Vorstand Friedhelm Beuse, die Finalisten Abe und Burnd Biller sowie Stadtfest-Chefin Ana Voogd.
Nachrichten-Ticker