Rad-Rundfahrt
Roglic vor erneutem Gesamtsieg bei Tour de Romandie

Torgon (dpa) - Radprofi Primoz Roglic steht bei der 73. Tour de Romandie vor der erfolgreichen Verteidigung seines Gesamtsieges aus dem Vorjahr.

Samstag, 04.05.2019, 17:50 Uhr aktualisiert: 04.05.2019, 17:52 Uhr
Primoz Roglic feiert seinen zweiten bei der 73. Tour de Romandie. Foto: Jean-Christophe Bott

Der 29 Jahre alte Slowene gewann die vierte und vorletzte Etappe und konnte mit seinem Tagessieg seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausbauen.

Nach 107,6 Kilometern von Lucens zur Bergankunft nach Torgon konnte sich Roglic im Sprint gegen Ex-Weltmeister Rui Costa (Portugal) und Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas (Großbritannien) durchsetzen. Bester Deutscher wurde der Ravensburger Emanuel Buchmann aus der Raublinger Bora-hansgrohe-Mannschaft zeitgleich mit Roglic als Achter. Wegen möglicher Schneefälle wurde der Tagesabschnitt um knapp 70 Kilometer verkürzt.

Die Entscheidung über den Gesamtsieg der fünftägigen Rundfahrt durch die Westschweiz fällt am Sonntag beim 16,85 Kilometer langen Einzelzeitfahren der Schlussetappe mit Start und Ziel in Genf. Der ehemalige Skispringer Roglic, der mit einem Vorsprung von zwölf Sekunden auf Costa und 16 auf den französischen Vortagessieger David Gaudu ins Zeitfahren geht, konnte in diesem Jahr bereits Gesamtsiege bei der UAE Tour und der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico feiern. Tour-Sieger Thomas geht mit 26 Sekunden Rückstand als Vierter in den finalen Kampf gegen die Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6586579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1195017%2F
Scheune wird komplett zerstört
Großbrand in Westerkappeln: Scheune wird komplett zerstört
Nachrichten-Ticker