Primera División
Sevilla-Trainer Joaquín Caparrós verlässt Posten

Sevilla (dpa) - Joaquín Caparrós ist ab nächster Saison nicht mehr Chefcoach des spanischen Erstligisten FC Sevilla. Dies gab der andalusische Club ohne Nennung von Gründen bekannt.

Mittwoch, 22.05.2019, 17:52 Uhr aktualisiert: 22.05.2019, 17:56 Uhr
Joaquín Caparrós ist ab nächster Saison nicht mehr Chefcoach des spanischen Erstligisten FC Sevilla. Foto: Jesus Diges

In Zukunft werde der 64-Jährige «eine wichtige Rolle im Sportmanagement» des Vereins übernehmen, hieß es. Caparrós hatte im April öffentlich gemacht, dass er an Leukämie leidet. Damals hatte er aber noch erklärt, weiter als Sevilla-Trainer arbeiten zu wollen. Wer ihn ersetzen soll, wird laut Mitteilung in den nächsten Tagen bekanntgegeben.

Caparrós hatte den FC Sevilla bereits von 2000 bis 2005 gecoacht und dann zahlreiche Trainerstationen durchlaufen, bis er im März 2019 offiziell zu den Andalusiern zurückkehrte. In der spanischen Liga erreichte die Mannschaft in diesem Jahr den sechsten Tabellenplatz. Als Coach werde der Spanier am Donnerstag zum letzten Mal auftreten, wenn Sevilla in Tansania gegen den Club Simba SC eine Freundschaftspartie bestreite, hieß es. Caparrós hat Sevilla den Angaben zufolge bei insgesamt 167 Liga-Spielen trainiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6632251?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70865%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker