Nach Nicht-Nominierung
Simone Laudehr tritt aus Nationalteam zurück

Frankfurt/Main (dpa) - Mittelfeldspielerin Simone Laudehr hat wenige  Stunden nach der WM-Kader-Nominierung ihren Rücktritt aus der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft bekanntgegeben.

Dienstag, 14.05.2019, 16:06 Uhr aktualisiert: 14.05.2019, 16:10 Uhr
Simone Laudehr wird nicht mehr für die Frauen-Nationalmannschaft spielen. Foto: Sebastian Kahnert

Nach reiflicher Überlegung sei sie «zu dem Entschluss gekommen, mich in Zukunft nur noch auf mein Engagement beim FC Bayern zu konzentrieren und meine Laufbahn in der Nationalmannschaft als beendet zu betrachten», schrieb Laudehr auf Instagram. Für das Aufgebot von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg war Laudehr zuvor nicht mehr berücksichtigt worden.

Die 32 Jahre alte Laudehr hat für den DFB insgesamt 103 Länderspiele absolviert und blickte in ihrem Abschiedspost auf «Höhen und Tiefen» zurück. «Die Erlebnisse und Eindrücke aus den mehr als 10 Jahren der Zugehörigkeit zur Nationalmannschaft werden mich mein Leben lang begleiten», schrieb Laudehr zum Ende ihrer Ausführungen. Sie wünsche dem Team für das Endturnier in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli) «alles Gute und viel Erfolg».

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6612511?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F1822592%2F
SCP-Krise ist mit dem trüben Auftritt gegen Viktoria Köln endgültig da
Der Anfang vom Ende: Mike Wunderlich (links) traf zum 1:0 für Köln, Okan Erdogan und Torwart Max Schulze Niehues konnten nicht mehr eingreifen.
Nachrichten-Ticker