VW-Finanzvorstand Frank Witter
Wolfsburg-Aufsichtsratschef: Champions League keine Pflicht

Wolfsburg (dpa) - Für Aufsichtsratschef Frank Witter vom VfL Wolfsburg ist die Qualifikation für die Champions League des Fußball-Bundesligisten keine Pflicht.

Mittwoch, 17.07.2019, 11:40 Uhr aktualisiert: 17.07.2019, 11:42 Uhr
Aufsichtsrat beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg: Frank Witter. Foto: Julian Stratenschulte

Nach dem Erreichen der Europa League in der vergangenen Spielzeit befinde sich der Club in einer «zwei- oder dreijährigen Übergangsphase», erklärte der Finanzvorstand von Volkswagen im Interview der «Braunschweiger Zeitung».

Zwar träume auch der VfL von der Königsklasse, bestätigte Witter . «Es wäre fatal, wenn das nicht so wäre. Doch wir sind und werden nicht größenwahnsinnig sein.» Zuletzt spielte Wolfsburg in der Saison 2015/16 in der Champions League . Danach retteten sich die ambitionierten Niedersachsen zweimal in der Relegation vor dem Sturz in die Zweitklassigkeit.

Unter Trainer Bruno Labbadia erreichte der VW-Club in der vergangenen Saison Platz sechs und schaffte damit den direkten Sprung in die Europa League. Großen Anteil daran hat laut Witter VfL-Sportchef Jörg Schmadtke. Der im Sommer 2018 installierte neue Geschäftsführer sei «eine der wichtigsten Personalentscheidungen, ganz klar».

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6785288?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Reinigungsmittel verwechselt: Cabrio-Bad in Senden geräumt
Feuerwehreinsatz: Reinigungsmittel verwechselt: Cabrio-Bad in Senden geräumt
Nachrichten-Ticker