Fußball: Feriencamp
Auf die Preußen-Profis warten in Telgte viele freche Fragen

Telgte -

Ob René Klingenburg und Lucas Cueto mit solch einer frechen Frage gerechnet hatten? Wie viel sie pro Woche verdienen würden, wollte ein Teilnehmer des Fußball-Feriencamps vom SC Preußen Münster im Telgter Takko-Stadion wissen.

Mittwoch, 24.04.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 25.04.2019, 17:45 Uhr
René Klingenburg schrieb sein Autogramm im Telgter Takko-Stadion nicht nur auf die Trikots, sondern auch auf die Fußballschuhe der jungen Fans. Foto: Kock

„Wie viel verdient ihr pro Woche?“, wollte ein Steppke wissen. „Fährst du einen Ferrari?“, lautete die Frage eines anderen Youngsters. Ganz so tief in die Karten schauen lassen, wollten sich René Klingenburg und Lucas Cueto dann doch nicht, als sie den Teilnehmern beim Fußball-Feriencamp des SC Preußen Münster im Takko-Stadion Rede und Antwort standen. Dafür schrieben sie um so fleißiger Autogramme, als die 70 Jungs und zwei Mädchen ihnen ihre Trikots und Fußballschuhe entgegenhielten.

Der Besuch der beiden Preußen-Profis ist ein Höhepunkt im Rahmen des viertägigen Telgter Feriencamps, aber beileibe nicht der einzige. Pro Tag bieten die sechs SCP-Coaches, zu denen auch Jan Plagge gehört und bei denen Sven Langer hospitiert, zahlreiche Übungseinheiten an. Wettbewerbe wie Elfmeter-, Dribbel- oder Passkönig sorgen für zusätzlichen Spaß bei den fünf- bis 14-jährigen Fußballfans.

Fußball: Feriencamp des SC Preußen in Telgte

1/33
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock
  • 72 Kinder treffen sich vier Tage lang im Telgter Takko-Stadion zum Feriencamp des SC Preußen. Foto: Kock

Von Dienstag bis Freitag versammeln sich die nicht nur aus Telgte stammenden Kids für sechs Stunden im Takko-Stadion. Für ihre Verpflegung sei natürlich auch gesorgt, so liefere das Rochus-Hospital das Mittagessen an, wie Simon Lammerding berichtet. Der 38-jährige ist Kleinfeldkoordinator bei der SG Telgte und kümmert sich während des Feriencamps federführend um organisatorische Belange.

Beim Lattenschießen zwischen den Preußen-Spielern und ausgesuchten Teilnehmern des Feriencamps ist er interessierter Zuschauer. 1:1 endet der Vergleich überraschenderweise. Gleich der dritte Versuch der Youngster ist von Erfolg gekrönt. Immerhin gelingt René Klingenburg noch der Ausgleich.

Allerdings steht der sportliche Wettkampf nicht im Mittelpunkt. Vielmehr ist die Liste der Fragen lang und der Wunsch nach Autogrammen groß. „Lasst eurer Fantasie freien Lauf“, hatte Camp-Leiter Daniel Feldkamp die Jungs und Mädchen aufgefordert. Und so erfuhren sie dann, dass Cueto gerne Atomphysiker und Klingenburg Bademeister geworden wäre, wenn es denn mit der Fußballerlaufbahn nicht geklappt hätte. Nur wie hoch ihre wöchentliche Gage ist, ließen sich die beiden SCP-Profis nicht entlocken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6563935?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Müll am Aasee: Viele Standpunkte, noch mehr Müll
Nach dem Feiertag am 1. Mai waren die Aasee-Wiesen mit Müll übersät.
Nachrichten-Ticker