Fußball: Frauen-Bezirksliga
FC Galaxy und Langenhorsterinnen liefern sich Flutlichtspiel vom Feinsten

Burgsteinfurt -

Richtig guten Frauen-Fußball boten der FC Galaxy Steinfurt und die SpVgg Langenhorst/Welbergen an. Leistungsgerecht endete die Partie mit einem 1:1. Für die Ochtruperinnen eigentlich zu wenig, denn ab der 22. Minute hielten sie alle Trümpfe in der Hand.

Donnerstag, 19.09.2019, 16:10 Uhr aktualisiert: 19.09.2019, 16:50 Uhr
Langenhorsts Julia Geisler (l.) schirmt den Ball gegen Lara Kreimer ab. Das Punktspiel am Mittwochabend fand auf einem guten Niveau statt. Foto: Thomas Strack

In der Fußball-Bezirksliga der Frauen bleibt der FC Galaxy Steinfurt weiterhin ungeschlagen. Im Nachholspiel gegen die SpVgg Langenhorst/Welbergen holte der Aufsteiger trotz fast 70-minütiger Unterzahl ein 1:1 (1:0).

„Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Aber nicht damit, wie es zustande gekommen ist“, kommentierte Galaxy-Trainer Hennes Jerzinowski nach dem Abpfiff. Unverständlich war für ihn, warum Johanna Nicolaus in der 22. Minute wegen eines Handspiels auf der Torlinie die Rote Karte gezeigt bekam. „Die Langenhorsterin zieht aus drei Metern voll ab, und Johanna schützt sich nur. Da darfst du keinen Platzverweis geben“, ärgerte sich der Coach. Natürlich gab es obendrauf noch einen Elfmeter, den Katharina Nicolaus aber abwehrte. Julia Geisler hatte geschossen.

Jerzinowski zog Lara Kreimer zurück und beließ Betül Tekin als einziger Spitze vorne. Tekül war es auch, die unmittelbar vor der Pause für die Galaxy-Führung sorgte. Vorausgegangen war ein Fehler in der Ochtruper Abwehr.

Die Gäste hatten mit einer Frau mehr auf dem Feld die Vorteile auf ihrer Seite. Allerdings taten sie sich schwer mit dem diszipliniert verteidigendem Gegner. „Da fehlte uns der passende Schlüssel“, gestand SpVgg-Trainer Holger Sokol ein. Einmal gelang es den Schwarz-Gelben dann doch, dass Bollwerk zu knacken: Corinna Rüschoff markierte in der 63. Minute den verdienten Ausgleich.

„Die Zuschauer haben ein wirklich gutes und spannendes Spiel gesehen. Unsere Leistung war top, das Ergebnis jedoch ein Flop. Wer 70 Minuten in Überzahl agiert, muss so eine Partie einfach gewinnen“, zog Sokol sein Schlussfazit.

Bitter für die Langenhorsterinnen: Pia Schneuing schied mit einer Knieverletzung aus. Die Diagnose ist noch offen. Klar scheint aber zu sein, dass die Leistungsträgerin am Sonntag im Heimspiel gegen den VfL Wolbeck (Anstoß: 13 Uhr, Vechtestadion) fehlt. Für den FC Galaxy geht es mit einem Auswärtsspiel in Alverskirchen weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6941647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
 
Nachrichten-Ticker