Handball: Bezirksliga Münsterland
TB Burgsteinfurt mit Mühe

Burgsteinfurt -

Starker Beginn, eine schwache Phase und ab Mitte der zweiten Halbzeit wieder in der Spur: Die Handballer des TB Burgsteinfurt gewannen gegen die HSG Preußen/Borussia Münster mit 31:25 und holten damit zwei wichtige Punkte.

Sonntag, 04.02.2018, 20:02 Uhr

Die Hinausstellung von Waldemar Lau (links, mit Ball, hier geklammert von Niclas Vinhage), verbunden mit einer vierminütigen Zeitstrafe, brachte die Wende für Burgsteinfurt.
Die Hinausstellung von Waldemar Lau (links, mit Ball, hier geklammert von Niclas Vinhage), verbunden mit einer vierminütigen Zeitstrafe, brachte die Wende für Burgsteinfurt. Foto: gs

„Schön war‘s nicht, aber das waren zwei wichtige Punkte für uns.“ Kurz und knapp war das Fazit von Stephan Nocke, der einen mühevollen 31:25 (15:14)-Erfolg seines TB Burgsteinfurt gegen die HSG Preußen /Borussia Münster sah.

Der Turnerbund begann stark und hatte die Münsteraner nach elf Minuten mit 9:2 fest im Griff. Doch dann wendete sich das Blatt. Die HSG holte Tor um Tor auf und lag zur Pause nur noch mit einem Treffer hinten, weil Stephan Kretzschmar seinen letzten Siebenmeter vor der Pause verwarf.

Nach dem Seitenwechsel kam es noch schlimmer für den Gastgeber. Münster glich schnell zum 15:15 aus und schien die Begegnung mehr und mehr in den Griff zu bekommen. Vor allem Waldemar Lau (fünf Tore) und Stefan Niemand (11) bereiteten der Stemmerter Deckung immer größere Probleme. Kurzzeitig wurde Niemand sogar in Manndeckung genommen.

Doch das nützte auch nicht viel – Münster ging in der 40. Spielminute mit 20:19 in Führung, vor allem auch weil deren Schnapper, immer stärker wurde und bei den Burgsteinfurtern weder Jarno Wesselmann noch Luca Lehmann einen besonderen Tag hatten.

Zwei Minuten später sollte sich das Blatt aber zugunsten der Gastgeber wenden. Waldemar Lau hatte sich in der Deckung ungeschickt angestellt, bekam seine Zeitstrafe und meckerte darüber: vier Minuten Überzahl für den Turnerbund. Dann nahm Nocke eine Auszeit und wollte die dritte Zeitstrafe und damit den Ausschluss für Lau provozieren. Mit Erfolg, ab der 49. Spielminute, beim Stand von 25:22 für den TB, war Lau weg vom Fenster.

Der Rest war Schaulaufen. Burgsteinfurt baute den Vorsprung auf 27:23 aus, lag in der 57. Minute sogar mit sechs Treffern vorn (30:24). Da spielte die Rote Karte für Manuel Epker auch keine große Rolle mehr.

Tore: Kretzschmar (10/2), Steenweg (6/2), Schnittker (4), Gasanov (3), Vinhage (3), Barnow (2), Volkeri (2), Volkmer (1).

Schön war‘s nicht, aber das waren zwei wichtige Punkte für uns.

Stephan Nocke
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5486201?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Urteil: Vier Angeklagte müssen lange Haftstrafen antreten
Fall von besonders schwerer Brandstiftung: Urteil: Vier Angeklagte müssen lange Haftstrafen antreten
Nachrichten-Ticker