Fußball: 3. Liga
80 Jahre Preußen Münster, 94 Jahre auf der Welt – Helmut Kloer hat was zu erzählen

Münster -

Auf der Jahreshauptversammlung des SC Preußen Münster stand am Sonntag vor allem einer im Mittelpunkt: der 94-jährige Helmut Kloer. Er wurde für seine 80-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Montag, 14.01.2019, 16:57 Uhr aktualisiert: 15.01.2019, 12:08 Uhr
Preußen-Präsident Christoph Strässer gratuliert Hans Kloer nachträglich zum 94. Geburtstag – und zu 80 Jahren Mitgliedschaft im SC Preußen Münster. Foto: Sebastian Sanders

Der längste und lauteste Beifall des Tages gehörte bei der Jahreshauptversammlung des SC Preußen am Sonntag einem, der weder das Mikro ergriff noch zu den Entscheidungsträgern zählte. Nein, Helmut Kloer wurde aus einem anderen Grund gefeiert, einem ganz speziellen. Seit 80 Jahren ist er Mitglied im Verein, eine alles andere als alltäg­liche Zahl. „Das ist auch deutschlandweit fast einmalig“, sagte Präsident Christoph Strässer . Die obligatorische Ehrung durfte nicht fehlen, genauso wenig die Urkunde oder der obligatorische Strauß Blumen.

„Ich freue mich sehr über den Applaus und die Auszeichnung, sagte der 94-Jährige, der tags zuvor auch noch seinen Geburtstag gefeiert hatte. 13 war er, als er 1938 dem SCP beitrat. Er spielte ab der B-Jugend für die Adlerträger und hatte in die Mensa am Ring auch gleich ein ganzes Fotoarchiv mitgebracht, das ihn unter anderem im Kreise seiner einstigen Teamkollegen bei den A-Junioren zeigte, aber auch den Ort, an dem er ­aufwuchs: den botanischen Garten hinter dem Schloss, wo seine Eltern ihre Wohnung hatten. Mehr Münster geht kaum.

Heute lebt Kloer in Nienberge, er versorgt sich auch im hohen Alter noch allein in seinem Haus. „Ich bin gut zufrieden“, sagt der Senior, der sich auch von einer ­kleinen Blessur am Bein nicht vom Besuch der Versammlung abhalten ließ.

Nach dem Krieg, für den er 1942 eingezogen wurde und aus dem er mit einer leichten Verwundung heimkehrte, blieb er den Preußen zunächst noch als Spieler gewogen, kickte in der Reserve, in der sogenannten Jungliga. Sein Highlight in 80 Jahren beim Traditionsverein? Die eigene aktive Laufbahn ­natürlich. „Das war immer das Schönste“, erzählt er. „Aber ich bin in den 50er und 60er Jahren auch viel mitgefahren zu Auswärtsspielen der ersten Mannschaft.“ In den folgenden Jahrzehnten war Kloer natürlich weiterhin regelmäßiger Besucher an der Hammer Straße. Seit viele SCP-Partien im TV gezeigt werden, zieht er mittlerweile eher die eigene Couch vor, um die Daumen zu drücken. Aber demnächst wird er sich garantiert noch mal im Stadion blicken lassen. Aufsichtsratschef Frank Westermann überreichte dem Jubilar eine Einladung in die VIP-Lounge für eine der nächsten Begegnungen. Eine weitere Geste an einem ­besonderen Tag, an dem der ganze Saal nicht nur ­Applaus spendete, sondern an dem auch alle Entscheidungsträger Spalier standen für einen verdienten und vor allem treuen Preußen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6321558?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
„Die beste Klasse Deutschlands“: Siebtklässler aus Münster sind dabei
Die Klasse 7b vom Ratsgymnasium in Münster gehört zu den 32 Klassen, die eine Chance auf den Titel „Beste Klasse Deutschlands“ haben. Sie haben für die 12. Staffel Malte Arkona im Studio in Köln getroffen. Maskottchen „Sweety“ war natürlich dabei.
Nachrichten-Ticker