Reitsport: Großes Sommerturnier des PSV Wessenhorst
Familien-Scharmützel beim Reit- und Springturnier des PSV Wessenhorst

Enniger -

Das war der zwingende Beweis. Reit- und Springturniere dienen nicht allein der körperlichen Ertüchtigung. Sie ermöglichen darüber hinaus die Kommunikation im engsten Kreis auf öffentlicher Bühne.

Montag, 08.07.2019, 15:46 Uhr
Günter Lange vom RFV Sendenhorst musste sich beim Wessenhorster Turnier in einer Springprüfung der Klasse M* dem Vornholzer Alexander Rottmann knapp geschlagen geben. Foto: Heinz Schwackenberg

„Ich habe meinen Mann geschlagen“, jubelte Ann-Kathrin Rottmann (RFV „St. Georg“ Wadersloh) schon vor der Platzierung der Springprüfung Klasse L, Samstagabend auf der Pferdeleistungsschau des PSV Wessenhorst , in der gleichnamigen Bauerschaft zwischen Enniger und Sendenhorst gelegen.

In der Tat: Ihr strafpunktfreier Ritt, auf Narcissist FBH nach 42.64 Sekunden absolviert, genügte, ihren Gatten Alexander Rottmann (RFV Vornholz) samt Cilas auf den zweiten Platz zu verweisen (0.00/44.86). Daran konnte der Sprung über ein Hindernis in der Schlussphase auch nichts ändern. Der Höhe nach hätten sie spielend jedes S-Springen gemeistert. Aber sie waren eben nicht schnell genug unterwegs.

Reiten: Impressionen vom Großen Sommerturnier des PSV Wessenhorst

1/23
  • 01 2019 07 06 Mi.jpg Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg

Bei der nachfolgenden Springprüfung der Klasse M* holte Alexander Rottmann dann allerdings alles nach. Er führte die Konkurrenz mit Corneti EE an (0.00/57.40). Hinter Günther Lange (RFV Sendenhorst) und Cosima, die auf Silberkurs gegangen waren (0.00/57.47), belegte der Vornholzer Reiter darüber hinaus den dritten Platz mit Amity FBH (0.00/57.68).

In der beiden Prüfungen vorangestellten Pony-Stilspringprüfung der Klasse L dominierte Bo Chiara Gröning (ZRFV „Lützow“ Selm-Bork-Olfen) die Konkurrenz auf Ronaldo vom Schwarzbach. Für beider Vorstellung gab es die Wertnote 8.40. Auf den Plätzen folgten Greta Berkemeier (RV Albersloh) mit Luna S ( WN 8.20) sowie Marlene Becker (RV Albersloh), die mit Christoph Columbus (WN 8.10) und Black Jack (WN 8.00) den dritten und vierten Platz belegte.

Das Selm-Bork-Olfener Gespann ließ darauf auch die Konkurrenz in der Pony-Springprüfung der Klasse M* nach der Siegerrunde hinter sich (0.00/62.88/0.00/40.08). Mika Fallenberg (PSV Wessenhorst) begeisterte mit Platz drei und vier auf Don Diabolo NRW, (0.00/ 61.20/ 4.00/ 42.02) und Die Da TF (0.00/ 56.82/ 8.00/ 38.47).

Raude gewinnt S-Springen

Mit zwei anspruchsvollen Springen, beide in der Altersklasse U 25, wurde das Turniergeschehen Sonntag in der Bauerschaft Wessenhorst abgerundet. In der Springprüfung Klasse M* war hierbei Felix Raude (RuFV Bad Iburg) mit Mr. Ed der Konkurrenz voraus (0.00/56.71). Ihm folgte der Drensteinfurter Reiter Torben Kurzhals unmittelbar darauf auf Zafiro, (0.00/57.63), während Sönke Fallenberg (PSV Wessenhorst) mit Chakira TF Rang sechs belegte (0.00/59.13).

In der Springprüfung der Klasse S*, mit einer Siegerrunde ausgeschrieben, ging kein Weg an Chiara Reyer (RFV Westercappeln-Velpe-Lotte-Werse) vorbei. Sie und Cederic beendeten diesen springsportlichen Wettstreit strafpunktfrei nach 44.49 Sekunden.

Für Sönke Fallenberg und Vescovino wurde es der 4. Platz (*0.00/48.72). Auf Chakira TF folgte sein fünfter Platz (*6.00/63.16), während Annabell Miesner (RFV Milte-Sassenberg) mit Forlan D.F. (0.00/75.87) den sechsten Platz belegte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6762380?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Autolack unter der Haut
Corinna Brungs schaut sich im Labor am Bildschirm das Analyse-Ergebnis einer tätowierten Hautprobe an
Nachrichten-Ticker