Tennis
Verlieren verboten im Abstiegskampf für TC Drensteinfurt

Drensteinfurt -

Drei Wochen vor dem Ende der Sandplatzsaison stehen für die Tennisteams des TC Drensteinfurt wichtige Matches im Kampf um den Klassenerhalt in der Münsterlandliga an. Das Motto dabei: Verlieren verboten. Außerdem kommt es in zwei Heimspielen zu Derbys.

Freitag, 14.06.2019, 20:00 Uhr
Mike Mathis will mit den Herren 30 des TC Drensteinfurt gegen Coesfeld dem Klassenerhalt in der Münsterlandliga einen Schritt näher kommen. Foto: Schaper

Drei Wochen vor Ende der Sandplatzsaison geht es für einige Teams des TC Drensteinfurt noch um eine Menge. Gleich zwei Teams kämpfen in der Münsterlandliga gegen den Abstieg, haben die Entscheidung über den Verbleib in der zweithöchsten Spielklasse des Westfälischen Tennisverbands aber nicht mehr auf dem eigenen Schläger. Umso wichtiger ist es für die Damen 30 und die Herren 30, dass sie ihre Begegnungen an diesem Wochenende gewinnen.

Sowohl die Mannschaft von Tanja Schweer als auch das Team um Herren-30-Kapitän Christoph Newzella trifft auf einen direkten Kontrahenten im Rennen um den Klassenerhalt. Während die Damen 30 am Sonntag auswärts bei BW Beelen aufschlagen, empfangen die Herren 30 heute DJK Eintracht Coesfeld. Verlieren ist für beide Drensteinfurter Teams verboten, denn ein weiterer Rückschlag würde den Abstieg in die Bezirksliga bedeuten.

Auf die Damen 55 wartet morgen bereits das letzte Saisonspiel. Dabei serviert das Team von Brigitte Wulfekammer vor heimischer Kulisse und braucht die anfeuernde Unterstützung, um nicht ebenfalls Gefahr zu laufen, aus der Münsterlandliga abzusteigen. Zu Gast ist Schlusslicht TC Blau-Weiß Oeding, das bislang nicht punkten konnte. Mit einem Heimsieg würden die in Bestbesetzung antretenden Stewwerterinnen dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher kommen.

Für die Herren 50 liegt hingegen der Aufstieg in die Münsterlandliga im Bereich des Machbaren. Derzeit rangiert das Team zwar auf Platz drei der Bezirksliga-Tabelle, hat aber den direkten Vergleich gegen den Spitzenreiter für sich entschieden und ein Spiel weniger absolviert. Daher gehen die Drensteinfurter motiviert in die Begegnung beim Tabellennachbarn THC Münster. Gleichzeitig treffen morgen die beiden Topteams der Liga aufeinander, sodass Keppke und Co. mit einem Sieg Platz zwei erobern könnten.

Das zweite Bezirksliga-Team ist die erste Damenaufgebot. Das spielt nach mehreren Erfolgsjahren derzeit eine schwierige Saison und braucht als Schlusslicht dringend einen Sieg. Die Reise zum zweitplatzierten Werner TC kommt für Pia Lohmann und ihr junges Team zu einem ungünstigen Zeitpunkt.

Auf der Anlage im Erlfeld kommt es am Sonntag außerdem zu einem Derby, denn die Herren 40 haben den TC Rinkerode zu Gast. Der kommt ohne Zählbares und muss beim Rivalen gewinnen, um nicht abzusteigen. Mit einem Heimsieg könnten Bernd Neubert und seine Männer den Ortsnachbarn in die erste Kreisklasse schicken.

Mit der ersten Herrenmannschaft und den Breitensport-Herren sind am Samstag zwei weitere Teams des TCD am Ball. Dabei haben es die Herren I in der ersten Kreisklasse mit der Reserve des Werner TC zu tun. Hier haben Moritz Paschko und seine Mannen die Gelegenheit, mit dem zweiten Saisonsieg den Klassenerhalt zu sichern. Für die Breitensport-Herren geht es heute im Heimspiel gegen die benachbarte Fortuna aus Walstedde um die Teilnahme an der Finalrunde. Mit einem Sieg würde die Mannschaft von Siegfried Lenz den zweitplatzierten Gegner abfangen und sich eine gute Ausgangsposition sichern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6690608?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Liveticker: Würzburger Kickers – Preußen Münster
Fußball: 3. Liga: Liveticker: Würzburger Kickers – Preußen Münster
Nachrichten-Ticker