Fußball: Kreisliga A Beckum
Walstedde kassiert beim 4:2-Sieg „dämliche Gegentore“

Walstedde -

Eine souveräne Vorstellung lieferten die Fußballer von Fortuna Walstedde gegen Germania Stromberg zwar nicht ab. Letzten Endes reichte aber eine durchwachsene Leistung für die Elf von Trainer Eddy Chart um gegen den Tabellenzwölften nach zweimaligen Rückstand zurückzukommen und doch noch mit 4:2 (2:2) zu gewinnen.

Freitag, 26.10.2018, 12:50 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 22.10.2018, 00:46 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 26.10.2018, 12:50 Uhr
 Packende Zweikämpfe lieferten sich Fortuna Walstedde und Germania Stromberg. Foto: Simon Beckmann

„Wir haben uns bei den Gegentoren wieder richtig dämlich angestellt“, war der Übungsleiter des Tabellendritten nach dem Abpfiff alles andere als einverstanden mit dem Auftreten seiner Truppe.

Eine Woche nach der unglücklichen 3:4-Niederlage im Spitzenspiel bei Liesborn agierten die gastgebenden Fortunen vor allem im ersten Durchgang oft zu fahrlässig. Beim 0:1 in der siebten Minute verlor Robin Lange im Mittelfeld den Ball, der gegnerische Angreifer vollendete im Anschluss eiskalt zur Gäste-Führung. Marcel Brillowski besorgte zwar wenig später den Ausgleich (21.), nur zehn Zeigerumdrehungen weiter ging der Tabellenzwölfte nach einem abgefälschten Freistoß aber erneut in Führung (31.). Kurz vor dem Pausentee machte Lange seinen Fehler wieder gut und egalisierte zum 2:2-Pausenstand (42.). „Wir müssen konzentrierter auftreten. Dann geraten wir auch nicht so in Rückstand“, ärgerte sich Chart. „Zwischen der ersten Halbzeit in Liesborn und heute lagen Welten. Wir hatten zu viele Ballverluste und haben viel zu wenig Tempo gemacht“, so der Coach weiter.

Fußball-Kreisliga A Beckum: Walstedde liegt zweimal zurück und gewinnt 4:2 (2:2)

1/56
  • DSC_0001.jpg Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Fußball-Kreisliga A Beckum: Walstedde liegt zweimal zurück und gewinnt 4:2 (2:2) Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann

Kurz nach dem Wiederanpfiff schoss Nicolas Rosendahl die Walstedder in Front (48.). Eine weitere Chance ließ Henrik Junfermann liegen (63.). Auf der Gegenseite wurde es dann nur noch einmal gefährlich, der Stromberger Stürmer verfehlte allerdings das Fortuna-Gehäuse (67.). Mit dem 4:2 sorgte Brillowski wenig später für die Vorentscheidung (78.). Dennoch haderte Chart nach den 90 Minuten mit dem Auftritt seines Teams: „Ich weiß, dass es die Mannschaft besser kann. Wir müssen dahinkommen, gegen jeden Gegner die richtige Haltung zu zeigen.“

An der Tabellensituation ändert sich nach dem Sieg nichts. Weil Spitzenreiter Liesborn Benteler mit 7:0 demontierte und der Tabellenzweite SV Neubeckum Aramäer Ahlen mit 4:1 schlug, bleiben die Walstedder Dritter.

Walstedde: Grote – Beckmann (66. Livaja), Gouw, Rosendahl, Ophaus (85. Borgschulte), Ka. Northoff, R. Lange (67. Ke. Northoff), H. Junfermann, Vinnenberg, Brillowski, Eckert

Tore: 0:1 Schäfers (7.), 1:1 Brillowski (21.), 1:2 Harloff (31.), 2:2 R. Lange (41.), 3:2 Rosendahl (48.), 4:2 Brillowski (78.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6137404?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker