Reiten: Erfolge des RV Albersloh
Vier Siege und viele Top-Platzierungen

Albersloh -

Am vergangenen Wochenende lief es wieder rund für die Albersloher Reiter. Beim Turnier in Enniger-Vorhelm holten sie insgesamt vier Siege und viele gute Platzierungen.

Donnerstag, 12.07.2018, 00:42 Uhr

Platzierten sich erfolgreich in einem A*-Springen (von links): Nicole Haves, Julia Hövelmann, Larissa Haves und Robin Bartmann. Foto: RVA/Bartmann

Larissa Haves gewann mit Gucci in einem Punktespringen der Klasse A* mit voller Punktzahl und der schnellsten Zeit. Ihre Schwester Nicole Haves belegte in derselben Prüfung mit Cooper‘s Girl den achten Platz. Ebenfalls in dieser Prüfung sicherten sich Julia Hövelmann mit Roxy den fünften und Robin Bartmann mit Lord Lunatic den zweiten Platz. Außerdem erreichte Robin Bartmann in einem A*-Stilspringen den siebten und in einem A*-Springen mit Joker den vierten Platz.

Christina Koerkemeyer landete in einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse L mit Anton auf Rang sechs und wurde bei einer M*-Springprüfung mit Stechen mit Coolio Sechste sowie mit Anton Siebte.

Sarah Thale sicherte sich in einer Dressurreiterprüfung der Klasse A mit dem Pferd Cola den Sieg. In einem Stilspringen der Klasse A erreichte sie mit Ladykracher den zweiten Platz.

Bei den Dressurreitern war Sylvia Schöne erfolgreich. Mit dem Pferd Nesquick sicherte sie sich in einer Dressurprüfung der Klasse A* den Sieg. Ebenfalls siegreich war auch Irmgard Pentrop mit Sansibar in einer L-Dressur. Außerdem holte sie sich einen zweiten Platz in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse L mit Sansibar und ebenfalls den zweiten Platz mit Debby in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A.

Nadine Teupe und Paul G sicherten sich beim Turnier in Dülmen in einem A-Stilspringen den dritten Platz und in einer Dressurreiterprüfung der Klasse L den sechsten Platz.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5899892?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Rotphasen sorgen für lange Staus – und für Unmut
An den beiden innerstädtischen Bahnübergängen bilden sich im Tagesverlauf immer wieder lange Staus, wenn die Ampeln Rot zeigen.
Nachrichten-Ticker