Fußball: Legenden-Spiel am Helmerbach
Aufstiegshelden des SV Bösensell halten lange gut mit

Bösensell -

Ein fröhliches Wiedersehen gab es am Samstag am Helmerbach in Bösensell, als die Aufsteigerspieler in die Kreisliga A des SVB von vor 30 Jahren den Kunstrasen betraten. Ihnen gegenüber standen die Alten Herren des Vereins.

Sonntag, 08.09.2019, 19:00 Uhr
Ein Foto für das Erinnerungsalbum: Aufstiegslegenden und Alte Herren hatten beim Wiedersehen großen Spaß. Foto: Johannes Oetz

Auf diesen Tag hatten sich viele Bösenseller schon lange gefreut: Vor 30 Jahren schaffte es erstmals eine Mannschaft des SVB, in die Kreisliga A Münster/Warendorf aufzusteigen. An den Aufstieg in der Saison 1988/89 erinnerten sich die Seniorenfußballer noch einmal am Samstag im Rahmen eines Legenden-Spiels. Die Alten Herren des Vereins waren indes eine Nummer zu groß für die ehemaligen Aufstiegshelden und gewannen mit 7:4.

Legenden-Spiel beim SV Bösensell 2019

1/25
  • OET_4145_crop.jpg Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

Zunächst einmal gab es aber ein fröhliches Wiedersehen. Schulterklopfen hier, ein Spruch dort – in Bösensell halten die Fußballer traditionsgemäß beneidenswert zusammen. Anschließend zeigten die Kicker beider Mannschaften, dass sie mit dem runden Leder durchaus heute noch umzugehen wissen. Der ein oder andere schnaufte wohl etwas mehr als früher, doch der Spaß war den Fußballern bei jeder Ballannahme, bei jedem Dribbling und bei jedem Abschluss deutlich anzusehen. Nach Toren der Altherren Thomas Feldhaus , Andreas Hollasch, Christian Schulz und Thomas Benner sowie den Legenden-Treffern von Jens Deckert, Jürgen Lunow und Markus Dirkmann war die Partie beim 4:3 noch völlig offen, ehe sich die Alten Herren durch Tore von Andreas Hollasch, Markus Klaus und Christian Schulz sowie einem Gegentreffer von Stefan Meintrup auf 7:4 absetzten.

Für die Alte Herren spielten: Dieter Többen, Thomas Kröger, Markus Klaus, Thomas Reichert, Thomas Benner, Michael Kunkel, Ingo Hollmann, Christian Schulz, Paul Recker, Dieter Hemker, Andreas Hollasch, Lars Wagner, Kiflu Kezete, Jürgen Leifken, Thomas Feldhaus und Markus Knüpp.

Zur Legenden-Mannschaft gehörten: Manfred Elskemper, Alfons Winkelsett, Manfred Rohlmann, Jens Deckert, Hendrik Uhlenbrock, Markus Dirkmann, Thomas Kunsleben, Jörg Tautz, Josef Stegt, Berthold Görtz, Stefan Meintrup, Ralf Histermann, Michael Farwick, Bernd Mersmann, Christoph Mersmann, Elmar Eckrodt, Yogi Retzlaff und Jürgen Lunow.

Schiedsrichter der Partie war Ludger Winkelsett, als Obmann fungierte Martin Winkelsett. Es fehlten: Wolfgang Leifken, Klaus Heßeler, Jürgen Heßeler und Josef Evels.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6911102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Neue Uran-Transporte nach Russland
Ein Transportzug mit abgereichertem Uran steht auf dem Gelände der Gronauer Urananreicherungsanlage. Das kleine Bild zeigt gelagerte Tails-Behälter in Russland.
Nachrichten-Ticker