Handball: Kreisliga-Meisterrunde
Warendorfer SU gibt klare Führung aus der Hand

Warendorf -

Lange Zeit hatten Warendorfs Frauen in Sendenhorst geführt, zu einem Sieg langte es aber nicht. Der Trainer war dennoch hoch zufrieden.

Dienstag, 06.02.2018, 12:02 Uhr

„Da geht‘s lang!“ WSU-Trainer Malte Stukenbrok weist seinen WSU-Mädels die Richtung.
„Da geht‘s lang!“ WSU-Trainer Malte Stukenbrok weist seinen WSU-Mädels die Richtung. Foto: Ulrich Schaper

„Das war unsere bisher beste Saisonleistung der gesamten Mannschaft‘‘, bezeichnete der Trainer der Warendorfer Handballerinnen, Malte Stukenbrok , die Vorstellung seiner Schützlinge beim Tabellennachbarn aus Sendenhorst.

Handball-Kreisliga: SG Sendenhorst und Warendorfer SU trennen sich 25:25

1/96
  • IMG_8822.jpg Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper

Seine Truppe lag von Anfang an mit bis zu sechs Toren in Führung, konnte diese aber nicht über die Zeit bringen. So endete die Partie der Kreisliga-Meisterrunde 25:25, nachdem die Warendorferinnen zur Pause mit 16:11 beim Tabellennachbarn geführt hatten. ,,Auf diese Leistung können wir aufbauen‘‘, meinte Stukenbrok im Hinblick auf die bevorstehende Rückrunde.

WSU-Torschützen: Schuler (10), Düsing (8), Vrochte (4), Seyler (2) und Schalkamp (1).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5491904?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Informationsleck in Steinfurt?
Christina Schulze Föcking
Nachrichten-Ticker