Reiten: Altkreisturnier
Konkurrenz fast verdoppelt

Herbern -

Neun Mannschaften gehen in Herbern beim Jugendturnier des Reiterverbandes Altkreis Lüdinghausen an den Start. Das sind fast doppelt so viele wie noch 2017. Für die Favoritenrolle kommen dagegen nach wie vor wohl nur zwei Vereine in Frage.

Mittwoch, 21.03.2018, 19:03 Uhr

Eva Resing vom RV Lüdinghausen wurde 2017 Einzel-Kreismeisterin im Springen und nahm den Siegerpokal aus den Händen von Ludger Schulze Zumkley entgegen. Foto: privat

„Das Nennungsergebnis ist toll, da kann man nicht meckern.“ Allen Grund zur Freude hat Hubert Brinkmann, der Vorsitzende des Reiter-Altkreisverbandes Lüdinghausen. Insgesamt neun Mannschaften von sieben Vereinen gehen am Wochenende in der Reithalle des RV von Nagel Herbern beim Jugendturnier des Altkreises an den Start. Zum Vergleich: 2017 in Werne waren nur fünf Teams von vier Vereinen eingeritten.

Diesmal dabei sind neben den Gastgebern aus Herbern die Reitervereine St. Georg Werne, Lützow Selm-Bork-Olfen, St. Hubertus Ascheberg, Lüdinghausen, Seppenrade und Senden. „Das hängt immer davon ab, wie viele Nachwuchsreiter den Vereinen aktuell zur Verfügung stehen“, erklärt Brinkmann. „Die Sendener etwa hatten im vergangenen Jahr keine Chance, eine Jugendmannschaft zusammenzubekommen.“

Das Nennungsergebnis ist toll, da kann man nicht meckern.

Hubert Brinkmann. Vorsitzender des Reiterverbandes Altkreis Lüdinghausen

Dass in diesem Jahr fast doppelt so viele Mannschaften an den Start gehen, habe aber wohl keinen Einfluss auf die Vergabe der Siegerschleifen für das beste Team, vermutet der Altkreis-Chef. „Die Meisterschaft werden Werne und Lützow wohl unter sich ausmachen.“ Der RV St. Georg, damals auch Gastgeber, hatte 2017 die Hoffnung der Vinnumer zunichte gemacht, zum fünften Mal in Folge den Siegerlorbeer für die beste Mannschaft in Empfang nehmen zu können.

Zumindest in der Kombinierten Prüfung der Einzelreiter sicherte sich der RV Lützow damals die Siegerschleife, Erste wurde Rebecca Borkenfeld mit Carlo. Einzelkreismeisterin im Springen wurde Eva Resing vom RV Lüdinghausen mit Cortina, in der Einzeldressur hatte Katharina Möller mit Thalia die Nase vorn.

Das diesjährige Turnier am Haselbüschken in Herbern beginnt am Samstag um 18.30 Uhr mit einem Stilspringen der Klasse A*. Letzte Prüfung am ersten Wettbewerbstag ist die L-Dressur, die um 16.15 Uhr startet. Mit der A-Dressur am Sonntag um 8.30 Uhr wird der Prüfungsreigen fortgesetzt. Der Mannschafts-Springwettbewerb beginnt um 13 Uhr, gefolgt von den Springprüfungen auf A*- und auf L-Niveau. Neu im Programm ist der Mannschafts-Reiterwettbewerb um 11.30 Uhr für den jüngeren Nachwuchs bis 14 Jahre.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5608553?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
2020 sollen die Abfallgebühren steigen
Erste Anhebung seit zehn Jahren: 2020 sollen die Abfallgebühren steigen
Nachrichten-Ticker