Fußball: 3. Liga
Preußen Münsters Elan in Buldern jäh gestoppt

Münster -

Der SC Preußen hat auch den zweiten Test gewonnen. Und benötigte beim 9:0 in Buldern gegen eine Dülmener Stadtauswahl gerade mal 63 Minuten, um diesen klaren Vorsprung herauszuschießen. Dann brach der Schiedsrichter das ungleiche Duell wegen eines Gewitters ab.

Mittwoch, 19.06.2019, 21:20 Uhr aktualisiert: 19.06.2019, 22:05 Uhr
Lucas Cueto (rechts) überwand Dülmens Tormann David Sondermann zweimal. Foto: Johannes Oetz

Von wegen ein Spiel dauert 90 Minuten. In der Regionalliga Nordost wurde die Partie zwischen dem VfB Germania Halberstadt und dem FSV Budissa Bautzen im April 2018 nach gerade mal 17 Sekunden wegen eines heftigen Gewitters unter- und später beim Blick auf den Wetterradar gänzlich abgebrochen. 300 Zuschauer schauten in die Röhre.

Die 830, die es am Mittwochabend ins Stadion der DJK Adler Buldern zog, durften sich zumindest 63 Minuten lang am torreichen Treiben auf der Wiese erfreuen. Mit 9:0 führte Fußball-Drittligist SC Preußen Münster im zweiten Test gegen eine Stadtauswahl aus Dülmen, als der Himmel immer mehr zuzog, Regen einsetzte und sich die ersten wilden Blitze über der feinen Anlage zeigten. Grund genug für den Unparteiischen, das ungleiche Duell zu beenden. „Nicht optimal für die Jungs, die nur 18 Minuten gespielt haben, aber alles gut“, bilanzierte Münsters Cheftrainer Sven Hübscher.

SC Preußen Münster gewinnt zweiten Test gegen Stadtauswahl Dülmen

1/17
  • Joel Grodowski

    Joel Grodowski

    Foto: Johannes Oetz
  • Loris Deiters (r.) gegen Matthias Küster

    Foto: Johannes Oetz
  • Joel Grodowski (l.) gegen Matthias Küster

    Foto: Johannes Oetz
  • Sven Hübscher (l.) mit Maurice Litka

    Foto: Johannes Oetz
  • Seref Özcan (l.) gegen Florian Walterbusch

    Foto: Johannes Oetz
  • Seref Özcan (l.) gegen Kevin Schulte

    Foto: Johannes Oetz
  • Maurice Litka

    Foto: Johannes Oetz
  • Maurice Litka und Joel Grodowski

    Foto: Johannes Oetz
  • Julian Schauerte gegen Adler-Torhüter David Sondermann

    Foto: Johannes Oetz
  • Die Bank des SCP

    Foto: Johannes Oetz
  • Maurice Litka

    Foto: Johannes Oetz
  • Lucas Cueto (r.) gegen Torhüter David Sondermann

    Foto: Johannes Oetz
  • Sven Hübscher

    Foto: Johannes Oetz
  • Loris Deiters (l.) gegen Tobias Korte

    Foto: Johannes Oetz
  • Joel Grodowski gegen Adler-Torhüter David Sondermann

    Foto: Johannes Oetz
  • Joel Grodowski trifft zum 0:6-Pausenstand und alle gucken zu.

    Foto: Johannes Oetz
  • Sven Hübscher (r.)

    Foto: Johannes Oetz

Dabei war alles hergerichtet für einen volksfestlichen Fußballabend. Der Underdog hatte groß aufgefahren für das Kräftemessen mit den Profis, bei denen die kranken Ole Kittner und Marcel Hoffmeier sowie Nico Brandenburger, der sich noch immer mit einer Zerrung plagt aber schon wieder im Lauftraining ist, passen mussten. Der übrige Rest vom Schützenfest richtete es bravourös. Ließ die Murmel viel besser als in Emsdetten laufen und nutzte diesmal seine Chancen konsequent bei knapp 30 Grad im Schatten. Puh, das war heiß.

Fridolin Wagner war der Erste, der Dülmens Schnapper David Sondermann überwand. Gerade sieben Minuten war die Partie da alt. Joel Grodowski erhöhte nur zwei Minuten später auf 2:0. Lucas Cueto schnürte den Doppelpack (21./28.), Maurice Litka (34.) und erneut Grodowski (44.) sorgten für ein klares 6:0 beim Gang in die Kabinen.

Hungrig und gallig wirkten die Gäste auch im zweiten Abschnitt. Luca Schnellbacher (47.), Kevin Rodrigues Pires (51.) und wieder Schnellbacher (52.) stellten auf 9:0. Neun Donner-Einschläge des SCP – mehr gab es nicht, weil das Wetter den Protagonisten und Fans einen Strich durch die Rechnung machte.

Am Samstag beim Regionalligisten TuS Haltern, der Heimat von Münsters Sportchef Malte Metzelder, dürfte der Drittligist erstmals richtig gefordert sein. Anstoß ist um 15 Uhr.

SC Preußen 1. Hälfte: Schnitzler – Schauerte, Scherder, Borgmann, Deiters – Klann, Wagner – Özcan, Litka, Cueto – Grodowski

SC Preußen 2. Hälfte: Schulze Niehues – Tezel, Klann, Erdogan, Heidemann – Mekonnen, Rodrigues Pires – Hoffmann, Kerellaj, Born – Schnellbacher

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6707053?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Münsters Klimabewegung stößt in neue Dimensionen vor
Als Antwort auf die anhaltende Kritik, die Schüler gehörten freitags nicht auf die Straße zum Demonstrieren, sondern auf die Schulbank, und als Aufruf an die Politik hat ein junger Demonstrant seine Rechtfertigung für den Klimastreik auf ein Schild geschrieben.
Nachrichten-Ticker