Fußball: 3. Liga
Danilo Wiebe bekommt keinen neuen Vertrag bei Preußen

Nach den jüngsten Erklärungen von Preußen-Sportchef Malte Metzelder kommt das nicht mehr überraschend. Danilo Wiebe erhält keinen neuen Vertrag beim SCP. 

Samstag, 08.06.2019, 20:16 Uhr aktualisiert: 08.06.2019, 20:37 Uhr
Für Danilo Wiebe ist die Zeit bei Preußen Münster vorbei. Foto: Jürgen Peperhowe

Nach vier Jahren muss sich der 25-Jährige, der bis zuletzt auf einen Verbleib hoffte und lange verletzt war, umorientieren.

Danilo Wiebe beim SCP

1/10
  • Neuzugang

    Der damalige SCP-Sportchef Carsten Gockel (r.) begrüßt den Neuzugang im Juni 2015 im Team. 

    Foto: Sebastian Sanders/SCP
  • Beim Trainingsauftakt der Saison 15/16 reiht sich Wiebe bei den Neuzugängen ein: (v.l.) Ralf Loose, Wiebe, Jesse Weißenfels, Lennart Stoll, Carsten Nulle, (u.r.v.l.) Benjamin Schwarz, Niklas Lomb, Felix Müller und Lion Schweers. 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Konzentriert beim Trainingsauftakt 2015. 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • April 2016: Im Zweikampf mit Rostocks Ronny Garbuschewski. 

    Foto: Diverse
  • Fototermin zum Auftakt der Saison von 2016/2017. 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Im Testspiel gegen den Regionalligisten SG Wattenscheid 09 im Juli 2017. 

    Foto: Johannes Oetz
  • Mit Stephane Tritz (l.) und Nico Rinderknecht (r.) auf dem Münchner Flughafen - auf dem Weg zur Auswärtsniederlage gegen SpVgg Unterhaching am 14. Oktober 2017. 

    Foto: Thomas Rellmann
  • Januar 2018: Wenige Wochen vor seiner Verletzung jubelt Wiebe noch mit Lukas Cueto, der sein erstes Tor für den SCP geschossen hatte. 

    Foto: Sebastian Sanders
  • Nach erfolgreicher Kreuzband-Operation meldet sich Danilo Wiebe am 28. Februar 2018 aus dem Krankenhaus. 

    Foto: Preußen Münster
  • Beim Fototermin zum Saisonauftakt im Juli 2018: Mit dem Ende der Saison 18/19 läuft auch sein Vertrag aus. 

    Foto: Jürgen Peperhowe
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6675205?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker