Polizeipräsidium Bielefeld übernimmt Ermittlungen
Video zeigt Schlag eines Polizisten gegen Balljungen

Münster -

Im Fall des im Preußen-Stadion verletzten Balljungen belasten Videoaufnahmen einen Polizisten. Darauf macht die Fanhilfe Münster aufmerksam. Sie fordert eine lückenlose Aufklärung. Auch der SC Preußen Münster verurteilt das gewaltsame Vorgehen seiner Anhänger, „aber auch den gewaltsamen Einsatz eines Polizeibeamten“ gegen den Balljungen am Dienstagnachmittag in einer Stellungnahme „auf das schärfste“.

Dienstag, 14.05.2019, 16:25 Uhr aktualisiert: 14.05.2019, 16:43 Uhr
An der Mittellinie stoppte die Polizei die Fans. Foto: Jürgen Peperhowe

Der nach Vereinsangaben 15-jährige Balljunge war am Samstag leicht verletzt worden , als Fans des Karlsruher SC aus Freude über den Aufstieg ihres Teams auf den Rasen stürmten. Auf dem bei YouTube veröffentlichten Video ist zu sehen, wie der Jugendliche mit einem Ball in der Hand vor den heranstürmenden KSC-Fans über den Platz schlendert. Auf Höhe der Mittellinie gerät er in die sich formierende Polizeikette, wird erst von einem Polizisten angerempelt und dann von einem weiteren geschlagen.

Zu sehen ist eine Aushol- und Zuschlagbewegung des Polizisten mit dem rechten Arm, woraufhin der Jugendliche zurücktaumelt, sich – scheinbar irritiert – umblickt und einige Meter hinter die Polizisten läuft, wo er sich zusammenkrümmt und die Hände vors Gesicht hält. Der Aufprall des Schlags selbst ist in dem Videomaterial schwer auszumachen, auch weil der Kopf des Polizisten kurzzeitig den Blick versperrt. Als sich der Beamte kurz darauf umdreht und einige Schritte macht, ist zu erkennen, dass er etwas in der rechten Hand hält, möglicherweise einen Schlagstock.

Der Balljunge war mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Das habe er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen können, berichtete Polizeisprecher Andreas Bode . Welche Verletzungen der Jugendliche erlitten hatte, konnte er nicht mitteilen.

Zunächst hatte die münsterische Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Sie hat diese aber inzwischen an das Polizeipräsidium Bielefeld abgegeben. Zwar stammten die eingesetzten Polizisten aus ganz NRW, so Bode. Da es sich aber um einen Einsatz des Polizeipräsidiums Münster gehandelt habe, sei die Abgabe der Ermittlungen aus Neutralitätsgründen das übliche Vorgehen. Zum Inhalt des Videos wollte sich der Sprecher nicht äußern. Es liege den Ermittlern aber vor und werde für die Aufklärung des Geschehens genutzt, so Bode.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6614793?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker