Fußball: 3. Liga
Antwerpen soll Trainer-Kandidat beim KFC Uerdingen sein

Münster -

Marco Antwerpen und der KFC Uerdingen? Laut des Internetportals "liga-drei.de" könnte Münsters Fußball-Lehrer ein ernsthafter Kandidat für die Nachfolge des entlassenen Stefan Krämer sein.

Freitag, 01.02.2019, 20:22 Uhr aktualisiert: 02.02.2019, 14:29 Uhr
Marco Antwerpen Foto: Jürgen Peperhowe

In einem Internetportal der 3. Liga kursierte am Freitag am Rande des Preußen-Spiels gegen den 1. FC Kaiserslautern das Gerücht, dass Marco Antwerpen neuer Trainer des KFC Uerdingen werden würde. Der Coach hatte unter der Woche dem SCP mitgeteilt, dass er seinen Vertrag nicht verlängern werde.

Klar, dass Antwerpen in so einem Fall in einem Atemzug als neuer Übungsleiter des Aufsteigers gehandelt wird. Fakt ist, dass er in der Tat zum Kandidatenkreis gehören soll. Bislang habe es aber weder eine konkrete Anfrage des Vereins noch eine Bewerbung des Coaches gegeben. Das scheint gut so. Alles, was Münster aktuell wahrlich nicht will, ist Unruhe im Vereinsleben.

Antwerpen selbst gab sich am Freitag nach dem Kaiserslautern-Spiel schmallippig, verwies aber auf seinen laufenden Vertrag: „Ich möchte keine Gerüchte kommentieren, aber ich bin auch nächste Woche noch Trainer in Münster.“ 

Trainer Marco Antwerpen verlässt den SCP

1/24
  • Marco Antwerpen beendet sein Engagement beim SCP.

    Marco Antwerpen beendet sein Engagement beim SCP.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Marco Antwerpen und Malte Metzelder schafften gemeinsam einige Erfolge.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Wichtigster Antwerpen-Vertrauter war aber Co-Trainer Kurtulus Öztürk.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Am Spielfeldrand gab Antwerpen immer klare Anweisungen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Als Motivator ist Antwerpen besonders stark.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Bei den Spielern verschafft er sich regelmäßig lautstark Gehör.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Spieler wie René Klingenburg explodierten unter Antwerpen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Auch Rufat Dadashov förderte der Coach.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ob diese Antwerpen-Geste einem Schiedsrichter galt?

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Antwerpen gilt inzwischen als echter Szenekenner.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Hier nimmt er den Zwickauer Ronny König in den Arm.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Es gibt aber auch nachdenkliche Momente.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Manchmal fehlte nicht viel zum Sieg, wie Antwerpen hier anzeigt.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Der Otto-Rehhagel-Pfiff mit zwei Fingern.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Der Weggang von Adriano Grimaldi traf auch Antwerpen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ein Fingerzeig, wohin der Weg des Trainers führt? Noch gibt es ihn nicht.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Entspannt beobachtet der Coach das Aufwärmprogramm.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mit Sportchef Malte Metzelder gab es zuletzt auch Dissonanzen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ein Profisport-Klassiker war der Auslöser: Der Trainer will Spieler, der Manager hat kein Geld dafür.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Kurtulus Öztürk ist auf der Bank eher der ruhigere Typ – wenn auch nicht immer.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Doch auch Antwerpen kann beschwichtigen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • ... und sogar tief in sich gehen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Wie Grimaldi verlässt Antwerpen den SCP also bald.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Zum Abschied wird es einige Umarmungen wie hier mit Moritz Heinrich geben.

    Foto: Jürgen Peperhowe
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6363673?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Urteil in Viehtransport-Prozess: Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Nachrichten-Ticker