Fußball: 3. Liga
Preußen fahren auch nach Gladbach ohne Verletzungssorgen

Münster/Mönchengladbach -

Einen namhaften Sparringspartner haben die Preußen für ein Testspiel am Donnerstag an Land gezogen. Borussia Mönchengladbach ist nachmittags Gastgeber des Drittligisten, der fast mit voller Kapelle anreist. Von Verletzungen blieb das Team bislang nämlich verschont.

Mittwoch, 14.11.2018, 17:01 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 14.11.2018, 16:40 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 14.11.2018, 17:01 Uhr
Ugur Tezel (l.) dürfte am Donnerstag in Gladbach eine Einsatzchance bekommen. Foto: Jürgen Peperhowe

Wenn sich Drittligist Preußen Münster am Donnerstag Richtung Niederrhein aufmacht, um zum Test bei Borussia Mönchengladbach anzutreten, dann ist nahezu der gesamte Kader spielfähig. Danilo Wiebe steckt nach seinem Kreuzbandriss noch in der Reha, Philipp Hoffmann tastet sich nach einem grippalen Infekt wieder heran, und Rufat Dadashov sowie Marian Prinz – der Torwart kam am Mittwoch beim 0:1 der deutschen U 19 gegen Portugal nicht zum Einsatz – sind auf Länderspielreise. Der Rest: fit. Zufall? Glück? Nein. Bei diesen Begriffen stellen sich Trainer Marco Antwerpen die Nackenhaare auf. „Auf keinen Fall. Wir arbeiten in den Bereichen schon mit Sinn und Verstand.“

Der genaue Blick zeigt: Muskelverletzungen, Zerrungen, Verhärtungen – all das kommt beim SCP kaum vor. „Ich denke, das liegt auch an unserer guten Trainingssteuerung“, sagt der Coach, der die permanente Kommunikation mit Physiotherapeut Christian Krabbe oder Athletiktrainer Tim Geidies pflegt. „Wir achten sehr auf Prophylaxe, auf Trainingsdauer und -intensität“, sagt Antwerpen. Im Sommer begannen die Preußen bereits sechseinhalb Wochen vor dem ersten Saisonspiel mit der Vorbereitung, viele Konkurrenten zogen erst zehn Tage später nach. „Das macht sich jetzt bemerkbar, da bin ich sicher“, so der 47-Jährige.

Partie ist ein Highlight für SCP

Nach der 1:3-Niederlage in Großaspach bat er die Reservisten schon am Montag und Dienstag zu vollen Einheiten, die Stammkräfte arbeiteten zunächst vor allem im Kraftraum. Die große Pause kommt zum Wochenende hin. Am Samstag, Sonntag und Montag ist frei. Die, die nicht aus der Region kommen, dürfen auch mal für einen längeren Zeitraum Familien und Freunde (etwa in Süddeutschland) besuchen.

Zunächst steht aber noch das Freundschaftsspiel in Mönchengladbach an. Eine ganze Reihe Top-Stars fehlt natürlich auch dem Bundesliga-Zweiten, der ohne die international beschäftigten Alassane Pléa, Matthias Ginter, Ibrahima Traoré, Thorgan Hazard, Yann Sommer, Michael Lang, Denis Zakaria, Mickael Cuisance, Florian Neuhaus und Andreas Poulsen antritt. Auch wenn nicht im großen Stadion, sondern daneben auf dem Fohlenplatz gespielt wird, dürfte die Partie für die Münsteraner ein Highlight sein. Zumal große Namen wie Lars Stindl, Raffael, Jonas Hofmann, Christoph Kramer oder Oscar Wendt auflaufen könnten.

Chance für derzeitige Ersatzspieler

„Das Ergebnis ist für uns absolut zweitrangig“, sagt Antwerpen. „In so einem Spiel wollen wir vor allem die Jungs sehen, die in den letzten Wochen bei uns weniger auf dem Rasen gestanden haben.“ Zeigen können sich also Oliver Schnitzler, Ugur Tezel, Benjamin Schwarz, Dominik Lanius, Simon Scherder, Sandrino Braun, Niklas Heidemann oder Tobias Warschewski.

► Zum Spiel in Gladbach sind Zuschauer zugelassen. Der Eintritt kostet aber 8 Euro, die Parkplätze vor Ort sind kostenlos.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6191256?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Erwartet ruhiger Beginn bei gutem Erlös
Aktion „Zahl', was Du willst!“ im Allwetterzoo: Erwartet ruhiger Beginn bei gutem Erlös
Nachrichten-Ticker