Fußball: 3. Liga
Nach den Löwen gegen die Fohlen

Münster -

Der SC Preußen Münster hat sich für die Länderspielpause einen attraktiven Testspielgegner geangelt. Am 15. November tritt der Drittligist bei der Borussia in Mönchengladbach an.

Mittwoch, 07.11.2018, 14:58 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.11.2018, 12:56 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 07.11.2018, 14:58 Uhr
Rufat Dadashov spielt für die Nationalmannschaft Aserbaidschans um den Gruppensieg der Gruppe D 3 in der Nations League. Foto: Jürgen Peperhowe

Preußen Münster will in der bevorstehenden Länderspielpause am Ball und vor allem auf dem Laufenden bleiben. Der Drittligist hat für Donnerstag, 15. November, um 15.30 Uhr, einen Termin bei Borussia Mönchengladbach an­beraumt und trifft auf dem Fohlenplatz im Borussia-Park auf den aktuellen Bundesliga-Zweiten, der allerdings naturgemäß ohne seine zahlreichen National­spieler antreten wird, die in der Nations League oder bei internationalen Testspielen im Einsatz sind.

Allerdings werden auch die Preußen nicht in der ­besten Besetzung auflaufen: Sechs-Tore-Stürmer Rufat Dadashov ist nach seinen zuletzt starken Leitungen in der aserbaidschanischen Nationalmannschaft von Trainer Gurban Gurbanov erneut in die Landesauswahl berufen worden, die nach vier Spielen in der dritten Staffel der Gruppe D aussichtsreich Rang zwei belegt. Am 17. November steht im Nationalstadion in Baku zunächst das Heimspiel gegen die Färöer an, ehe es vier ­Tage später in Pristina zum Gipfeltreffen gegen den Kosovo geht. Mit zwei Siegen kann sich Aserbaidschan den Aufstieg in die C-Gruppe sichern – und die Chance, sich über die Finalrunde der Nations League sogar einen Platz bei den Europameisterschaften 2020 zu erspielen. Dann könnte Dadashov auch die Begegnung mit einigen Gladbachern nachholen, die er beim Testlauf seiner Preußen verpassen wird. Bislang hat der 27-jährige Preußen-Stürmer 14 Startelfeinsätze für Aserbaidschan auf dem Konto, einmal ist er ein­gewechselt worden. Bei den Nations-League-Partien ge­gen Färöer (3:0) und Malta (1:1) stand er jeweils 90 Minuten auf dem Platz und sammelte beim Sieg gegen die Färöer einen Scorerpunkt.

Noch steht nicht fest, ob beim Test in Mönchengladbach Zuschauer vor Ort sein können, die Entscheidung fällt Ende dieser Woche nach Rücksprache mit den be­teiligten Sicherheitsorganen.

Eine Länderspielpause legt an diesem Wochenende auch Preußen-Keeper Marian Prinz ein. Der 18-Jährige stand zuletzt beim Spiel der deutschen U-19-Auswahl gegen die Slowakei zumindest im Kader, wurde aber nicht eingewechselt. Für das bevorstehende Vier-Nationenturnier des DFB-Nachwuchses in Armenien gegen Portugal (14. November), Niederlande (17. November) und Armenien (19. November) steht Prinz bei DFB-Trainer Guido Streichsbier aktuell nur als Ersatzmann auf der Abrufliste.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6170592?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker