Beachvolleyball: Das Turnier im Ochtruper Bergfreibad
Sandkönige sind im Ochtruper Bergfreibad unter sich

Ochtrup -

Nicht zuletzt dank des Goldmedaillengewinns von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst vor zwei Jahren in Rio hat Beachvolleyball viele Freunde gefunden. Das zeigte sich jetzt auch beim Turnier des SC Arminia Ochtrup im Bergfreibad. „Nimm-du-ihn-ich-hab-ihn-sicher“ präsentierte sich als das eingespielteste Team.

Montag, 02.07.2018, 13:30 Uhr

Das Team „Nimm-Du-ihn-ich-hab-ihn-sicher“ gewann das Beachvolleyballturnier im Bergfreibad. Foto: Theresa Wiers

Das Ochtruper Bergfreibad stand am Wochenende ganz im Zeichen des Breitensports. Neben den über 200 Wasserratten, die im Becken beim 24-Stunden-Schwimmen auf Rekordjagd gingen, veranstaltete der SC Arminia Ochtrup in der Sportstätte auf dem Berg auch sein Beachvolleyballturnier.

Zehn Mannschaften hatten sich am Samstagmorgen auf den beiden Feldern eingefunden – und damit deutlich mehr, als die Veranstalter um Organisator Matthias Telker einkalkuliert hatten.

Über sechs Stunden duellierten sich die aus jeweils vier Personen bestehenden Teams im Sand. Die Spiele wurden zunächst in zwei Vorrundengruppen ausgetragen. Während der Pausen vertrieben sich die wartenden Mannschaften die Zeit bei stimmungsvoller Musik und Kaltgetränken.

Erst gegen 17 Uhr standen mit „Team Sunshine“ und „Nimm-du-ihn-ich-hab-ihn-sicher“ die beiden Kontrahenten fürs Finale fest. Das entschieden Letztere mit 21:17 für sich. Damit folgte die aus Arbeitskollegen von Turnierchef Matthias Telker bestehende Mannschaft auf das Team „ForEva“. Der Titelverteidiger war diesmal in der Vorrunde ausgeschieden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5871095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Autofahrer rammt Kind und fährt weiter
Polizei sucht Zeugen: Autofahrer rammt Kind und fährt weiter
Nachrichten-Ticker