Fußball: Volksbank-Baumberge-Cup
GS Hohenholte gewinnt dramatisches Finale gegen BSV Roxel II

Hohenholte -

Gastgeber GS Hohenholte hat das eigene Turnier gewonnen. Im Finale besiegten die Gelb-Schwarzen den BSV Roxel II nach Elfmeterschießen. Dritter wurde GW Nottuln II.

Sonntag, 04.08.2019, 12:14 Uhr aktualisiert: 06.08.2019, 16:38 Uhr
Elfmeter-Killer: GSH-Torhüter Andreas Saalmann hielt im Finale den entscheidenden Elfer. Foto: Marco Steinbrenner

Großer Jubel bei den Kreisliga A-Fußballern von GS Hohenholte: In Abwesenheit ihres Chefcoaches Ralf Zenker gewannen die Gelb-Schwarzen am Samstag auf der Teltheide-Sportanlage den Volksbank-Baumberge-Cup. Im Endspiel setzten sich die Gastgeber mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen den BSV Roxel II durch.

Christoph Pape, Niederlassungsleiter der Volksbank Baumberge in Havixbeck, überreichte den Pokal an Kapitän Ferdinand Vogelsang . Platz drei ging an die zweite Mannschaft von GW Nottuln .

GS Hohenholte gewinnt den Volksbank-Baumberge-Cup 2019

1/35
  • gsh22.jpg Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • GS Hohenholte gewinnt den Volksbank-Baumberge-Cup Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner

Halbfinale

GS Hohenholte – SC Nienberge 1:0

Drei Minuten vor dem Ende erzielte Marvin Niehoff per Kopf, vorausgegangen war ein Eckball von Ferdinand Vogelsang, den entscheidenden Siegtreffer. „Die Jungs hatten die Trainingseinheit von Freitagabend noch in den Knochen“, so Hohenholtes Assistenztrainer Heiko Walters. „Insgesamt geht der Sieg in Ordnung. Wir hätten noch einige Tore mehr erzielen können, wenn nicht sogar müssen.“

GW Nottuln II – BSV Roxel II 1:3

Auch der frühe Führungstreffer durch Ben Rahlenbeck nach vier Minuten reichte den Grün-Weißen, neben Rahlenbeck standen mit Aaron Schölling und Jonas Goßling noch zwei weitere Akteure aus dem Westfalenliga-Kader auf dem Rasen, nicht zum Erreichen des Endspiels. „Drei individuelle Fehler durch Schölling, Goßling sowie unserem Torhüter Jan Walter führten zu den Gegentreffern“, berichtete Nottulns Coach Mario Popp. „Die Mannschaft hat viel mit langen Bällen agiert und nicht das umgesetzt, was ich gefordert hatte.“ Insgesamt sei „zu wenig investiert worden“.

Spiel um Platz 3

GW Nottuln II – SC Nienberge 6:1

„Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient“, bilanzierte GWN II-Trainer Mario Popp. Sven Reuter (7.) Aaron Schölling (27.), Ben Rahlenbeck (42./45./59.) und Timon Sprenger (47.) erzielten die Tore für die Westfalenliga-Reserve. Tobias Romstadt gelang kurz vor Schluss der Ehrentreffer. „Wir haben den Ball gut laufen lassen und im letzten Dritten viel konsequenter als noch im Halbfinale agiert.“ Die Generalprobe für den Saisonstart am kommenden Sonntag (11. August) gegen die SG Coesfeld 06 ist damit geglückt.

Finale

GS Hohenholte – BSV Roxel II 6:5 n. E.

Spannender und dramatischer hätte das sehr ausgeglichen verlaufene Endspiel nicht enden können. Nach den regulären 60 Minuten stand es 1:1. Dustin Krieger brachte die Gastgeber in der 19. Minute nach einem feinen Pass von Erik Bernsjann in Führung. Elf Minuten nach der Pause gelang Alexander Nachtigall für die Landesliga-Zweitvertretung der Ausgleich. „Wir standen kompakt und hätten die Partie eigentlich schon in der regulären Spielzeit entscheiden müssen“, so Hohenholtes Co-Trainer Heiko Walters. „Das war eine mannschaftlich geschlossene Leistung.“ Marvin Niehoff vergab kurz vor dem Abpfiff die größte Möglichkeit zum Sieg. Im anschließenden Elfmeterschießen verwandelten die GSH-Kicker Lionel Oberbeck, Fabio Weber, Erik Bernsjann, Stephan Waltring und Yannick Boonk, der eigentliche Keeper kam nach der Pause als Feldspieler zum Einsatz, sehr sicher. Auf der anderen Seite parierte Hohenholtes Schlussmann Andreas Saalmann den fünften und damit letzten Roxeler Strafstoß von Florian Osthege.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6826010?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker