Fußball: Kreisliga B Ahaus/Coesfeld
Platz zwei ist für Arminia Appelhülsen noch erreichbar

Appelhülsen -

Arminia Appelhülsen hat sich für die Hinspielniederlage bei der SG Coesfeld 06 II revanchiert und zu Hause mit 2:1 gewonnen. Das bedeutet Platz drei. Aber theoretisch ist noch mehr drin.

Mittwoch, 22.05.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 23.05.2019, 17:38 Uhr
Philipp Ballaschk (l.) und seine Kollegen von Arminia Appelhülsen hatten gegen die Gäste aus Coesfeld am Ende die Nase knapp vorn. Foto: Johannes Oetz

„Aufgrund der Leistung in den ersten 30 Minuten geht das Ergebnis in Ordnung, wenngleich wir in der Schlussphase auch das notwendige Quäntchen Glück auf unserer Seite hatten“, bilanzierte Marcus Thies , Trainer der Kreisliga B-Fußballer von Arminia Appelhülsen, nach dem 2:1 (2:1)-Heimsieg im Wiederholungsspiel gegen die SG Coesfeld 06 II. Die Partie war am Sonntag aufgrund des Gewitters kurz vor dem Ende beim Stand von 3:1 für die Arminen von Schiedsrichter Christian Wohlgemuth abgebrochen worden.

Die Platzherren erwischten einen Traumstart. Der Torjäger vom Dienst, Marvin Gerson, stellte mit seinen Treffern in der sechsten und zehnten Minute schon frühzeitig die Weichen auf Sieg. „Wir hätten den Vorsprung anschließend noch weiter ausbauen müssen“, ärgerte sich Thies. Gerson traf nur das Lattenkreuz, und auch Lennard Bäumer sowie Kevin Pauer fehlte das notwendige Glück im Abschluss.

Auf der anderen Seite hatten die Kicker aus der Kreisstadt bis zum Seitenwechsel nur zwei Torabschlüsse. Einer davon fand von Tim Püttmann per Kopf sieben Minuten vor der Pause den Weg ins Appelhülsener Gehäuse.

In einer, so der Arminen-Coach, „total zerfahrenen zweiten Halbzeit kamen wir überhaupt nicht mehr zu Entlastungsangriffen“. Dass die Führung bis zum Schlusspfiff Bestand hatte, lag auch an Schlussmann Marc Zimmermann. Die Nummer eins parierte gleich mehrfach glänzend. Sichtlich erleichtert zeigten sich die Gastgeber, als der Unparteiische Christian Quiel die Begegnung abpfiff. „Wir haben uns für die 0:2-Hinspielniederlage revanchiert“, merkte Marcus Thies an.

Durch den Erfolg verbesserten sich die Rot-Weißen in der Tabelle einen Spieltag vor Schluss auf den dritten Platz. Die Vizemeisterschaft ist theoretisch auch noch möglich. Dafür müssen die Thies-Schützlinge am kommenden Sonntag (26. Mai) beim Schlusslicht Vorwärts Hiddingsel gewinnen und der direkte Konkurrent, die SG Coesfeld 06 II, darf gegen den Vorletzten Westfalia Osterwick II nur maximal einen Zähler holen. Eher unwahrscheinlich ...

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6632000?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Kräftige Gewitter und Unwetter im Münsterland erwartet
Wetterwarnung: Kräftige Gewitter und Unwetter im Münsterland erwartet
Nachrichten-Ticker