Fußball: Baumberge-Teams testen
Appelhülsen möchte es gegen Havixbeck jetzt besser machen

Baumberge -

Für die Fußballmannschaften aus den Baumbergen läuft die Vorbereitung inzwischen auf Hochtouren. Auch am Wochenende (3./4. Februar) sind wieder viele Teams im Einsatz.

Samstag, 03.02.2018, 06:02 Uhr

Hohenholtes Mario Boonk (r.) kann endlich wieder für den A-Ligisten auflaufen.
Hohenholtes Mario Boonk (r.) kann endlich wieder für den A-Ligisten auflaufen. Foto: Marco Steinbrenner

„Wir trainieren im Moment sehr viel, denn wir wollen hellwach sein, wenn es wieder um Punkte geht“, sagt Dirk Nottebaum , Trainer des A-Ligisten GS Hohenholte. In den kommenden sechs Tragen werden die Gelb-Schwarzen in drei Testspielen ihre Form überprüfen. Los geht es am Sonntag um 12.15 Uhr beim B-Liga-Tabellenführer BW Aasee II. „Viele Spieler konnten in der Pause ihre Verletzungen auskurieren und sind wieder dabei. Mario Boonk sei hier als Beispiel genannt, der gefühlt ein halbes Jahr nicht mehr gespielt hat“, erklärt der GSH-Coach.

Der SV Bösensell, am 25. Februar in der Meisterschaft erster Gegner der Hohenholter, kickt schon am Samstag: Um 14 Uhr ist das Team bei Fortuna Seppenrade zu Gast. „In der Vorwoche haben wir den Schwerpunkt auf die Defensive gelegt. In dieser Woche waren die Laufwege in der Offensive Thema“, berichtet Trainer Mathias Krüskemper. Zwar seien momentan einige Akteure verletzt oder in Urlaub, doch „wir haben ja zum Glück einen großen Kader“.

A-Ligist GW Nottuln II wird am Sonntag um 15 Uhr im Baumberge-Stadion von der SG DJK Rödder gefordert. Nach dem 3:1-Erfolg bei der SG Coesfeld 06 II wollen sich die Schützlinge um Spielertrainer Oliver Gerson weiteres Selbstvertrauen holen.

Ein interessanter Vergleich erwartet die Zuschauer am Sonntag ab 15 Uhr in Havixbeck, wenn die Habichte den Coesfelder B-Ligisten Arminia Appelhülsen empfangen. „Wir nutzen die ersten zwei, drei Spiele, um die Taktik aus der Hinrunde zu wiederholen und die Kondition weiter zu verbessern“, so SWH-Spielertrainer Jens Könemann. Sein Gegenüber, SVA-Interimscoach Marcus Thies , ist derweil froh, dass ihm durch die Winterneuzugänge (wir berichteten) endlich ein größerer Kader zur Verfügung steht. „Wir sind beim Training jetzt immer zweistellig. Das kannte ich gar nicht mehr“, so Thies. Froh ist er auch darüber, dass ihm ab sofort Michael Schellmann als Co-Trainer zur Verfügung steht. Den 7:3-Kantersieg in der Vorwoche bei der SG Coesfeld II möchte er allerdings nicht überbewerten: „Wir haben gegen Coesfeld zwar ganz gut gespielt, der Gegner hat es uns aber auch sehr leicht gemacht. In Havixbeck erwartet uns eine deutlich schwierigere Aufgabe.“ Fehlen werden der immer noch verletzte Torhüter Marc Zimmermann sowie Oliver Bartels, der sich in der Soccerhalle das Knie verdrehte.

Auch die Jugendmannschaften in den Baumbergen sind wieder am Ball. Am Samstag empfängt die U 19 von GW Nottuln um 16 Uhr den VfL Rhede, Spitzenreiter in der Leistungsklasse Niederrhein. „Nach dem ordentlichen Auftritt meiner Mannschaft gegen die SG Coesfeld 06 und den 1. FC Gievenbeck folgt nun das dritte und letzte Testspiel vor dem Nachholspiel gegen die Warendorfer SU am 11. Februar“, berichtet Trainer Patrick Kemmerling, der am Sonntag dann mit seiner Mannschaft am Hallenturnier des SC Reckenfeld in Greven teilnehmen wird. In der Gruppe A heißen die Gegner Hammer Spvg, Vorwärts Wettringen, FC Brüninghausen sowie FC/JS Hillerheide.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5479357?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Urteil: Vier Angeklagte müssen lange Haftstrafen antreten
Fall von besonders schwerer Brandstiftung: Urteil: Vier Angeklagte müssen lange Haftstrafen antreten
Nachrichten-Ticker