Volleyball: 3. Liga
BW Aasee mit frischen Kräften

Münster -

In der vergangenen Saison haben die Drittliga-Frauen von BW Aasee so gerade die Klasse gehalten. Mit neuen Gesichtern und einem motivierten Trainer soll in der kommenden Spielzeit früh Planungssicherheit herrschen.

Mittwoch, 26.06.2019, 17:10 Uhr aktualisiert: 26.06.2019, 20:24 Uhr
Neue Gesichter bei BW Aasee: (von links) Adriana Spinelli (2. Mannschaft, Diagonal), Katharina Pesek (TV Hörde, Mitte), Marie Walker (TV Gladbeck, Mitte), Pia Schulte-Döinghaus (ASV Senden, Mitte), Elisa Wember (2. Mannschaft, Libera) Foto: BW Aasee

Bei BW Aasee haben die Verantwortlichen aus Erfahrungen gelernt und Lehren gezogen. Im vergangenen Jahr nahmen die Volleyballerinnen das Training bereits früh im Mai wieder auf. Aktuell hat sich das Drittliga-Team um Trainer Kai Annacker eine längere Auszeit gegönnt. Erst Anfang Juni begann die Vorbereitung auf die neue Saison. „Das genügt“, sagt Annacker, „2018 war die Zeit doch ein bisschen lang.“

Durchaus mit Mühe rettete sich Aasee im Frühjahr ans Ufer. Sieben Siege in 23 Spielen reichten knapp zum Klassenerhalt – nur zwei Pünktchen trennten die Münsteranerinnen vom ersten Abstiegsplatz. „Es war eine sehr wechselhafte Saison. Es ist klar, dass wir stabiler werden müssen“, erklärt Annacker. Personell haben die Blau-Weißen ihre Hausaufgaben erledigt. Der Kader steht und hat eine Stärke von 16 Spielerinnen. Wobei Patricia Lohmölder (Praktikum in Düsseldorf) und Kathrin Pasel (Auslandssemester) in der Hinrunde nur bedingt oder gar nicht zur Verfügung stehen.

Annacker kann weitgehend auf den Kader der letzten Spielzeit zurückgreifen. Die größten Veränderungen gibt es auf der Libero-Position. Frauke Bartonitz wechselt aus beruflichen Gründen nach Dortmund und schließt sich dort dem TV Hörde an. Für sie rückt Elisa Wember aus der zweiten Mannschaft nach. Unterstützung erfährt sie von Kerstin Theis, die ihren Rücktritt vom Rücktritt erklärte und noch ein Jahr anhängt. Allerdings nicht mehr als Angreiferin, sondern im Libera-Trikot. Zweiter Abgang im Team der Blau-Weißen ist Johanna Brockmann. Die Linkshänderin aus der Diagonalposition verändert sich aus Studiengründen nach Bonn. Ins Westmünsterland verschlägt es dagegen Pia Kramer. Die 23-jährige Mittelblockerin schließt sich dem Zweitliga-Meister Skurios Volleys Borken an. Diese Lücke schließt Neuzugang Katharina Pesek vom TV Hörde. Die 24-Jährige sammelte dort Regionalliga-Erfahrung.

Nach ersten Trainingseindrücken blickt Annacker der neuen Saison in der 3. Liga optimistisch entgegen. „Das Niveau ist gut, darauf lässt sich aufbauen. Ich bin ganz optimistisch, dass wir in der kommenden Spielzeit nicht mehr so häufig nach unten schauen müssen.“ Der Kader

Zuspiel: Louisa Janning, Luisa Lüpken

Diagonal: Patricia Lohmölder, Adriana Spinelli, Ronja de Boer

Außen: Johanna Pennekamp, Vera Sperling, Nikola Schmidt, Anika Bauer, Kathrin Pasel

Libera: Kerstin Theis, Elisa Wember

Mittelblock: Anna Walke, Amelie Strothoff, Marie Walker, Pia Schulte-Döinghaus, Katharine Pesek

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6725354?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker