Lokalsport Münster
Fußballspiele am Oster-Wochenende

Donnerstag, 20.03.2008, 17:03 Uhr

Landesliga

BSV Roxel – SG Herten-Langenbochum Nach einem 0:0 in der Hinrunde sieht Trainer Timo Kemming auch die Ausgangslage fürs Rückspiel gegen Tabellennachbar Herten-Langenbochum recht offen: „Die haben sich in der Winterpause ordentlich verstärkt und sind momentan ganz gut drauf. Da ist von Sieg bis Niederlage wirklich alles drin.“ Neben Tim Gödecke, der leicht angeschlagen ist, muss der Trainer diese Woche auch einige andere Akteure im Training ersetzen, die derzeitig in Prüfungsvorbereitungen stecken oder im Urlaub sind. „Am Montag sind aber hoffentlich alle wieder an Bord und wir können befreit aufspielen“, so Kemming.

SG Telgte Preußen Münster 2Eine vermeintlich leichte Auswärstaufgabe erwartet die gut aufgelegte Reserve von Preußen Münster beim Tabellenvorletzten. Nach sieben Punkten in den ersten drei Spielen der Rückrunde erwartet Trainer Cihan Tasdelen auch einen Erfolg in Telgte, warnt jedoch gleichzeitig davor, den Gegner zu unterschätzen: „Natürlich müssen wir bei unserer Zielstellung, nämlich ein Platz unter den ersten fünf, auf Sieg spielen. Aber Telgte hat alle seine Punkte zu Hause geholt und spielt um den Klassenerhalt, die werden uns nichts schenken.“ Zurückgreifen kann er dabei vermutlich wieder auf Spielmacher Hassan Nasrallah, der nach überstandener Verletzung wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist.

TSG Dülmen – 1. FC Gievenbeck„Wir freuen uns nach drei Spielen in Folge als Favorit, dieses Mal auf unsere Rolle als angriffslustige Außenseiter“, sieht Trainer Maik Weßels der Auswärtsaufgabe beim Meisterschaftsanwärter Dülmen gelassen entgegen. Aufgrund von zahlreichen angeschlagenen Spielern und dem Spitzenspiel der Gievenbecker Reserve gegen Germania Mauritz greift der FC-Coach auch auf einige Akteure der U-19-Auswahl zurück. „Das soll aber nicht heißen, dass wir einen lockeren Osterausflug machen. Wir wollen da schon alles geben, um ein gutes Ergebnis zu erzielen“, versichert Weßels.

Bezirksliga

SC Münster 08 – SC Arminia OchtrupGlaubt man den Ergebnissen der beiden Mannschaften 2008, erwartet die Zuschauer nicht unbedingt ein Torfestival. Sowohl der Gastgeber, als auch Ochtrup sind in der Rückrunde noch ohne Gegentor. Allerdings mit einem entscheidenden Unterschied, wie 08-Trainer Bodo Gadomski bemerkt: „Wir haben unsere Spiele gewonnen, Ochtrup hat zweimal Unentschieden gespielt.“ Sein Team braucht drei Punkte, um den zweiten Tabellenplatz nicht aus den Augen zu verlieren. Momentan trennen, bei einem Spiel weniger auf dem Konto, die 08-er fünf Punkte von Rheine. „Wir wollen sowieso jedes Spiel gewinnen, besonders immer das Nächste, da ist die Tabelle ganz egal“, versucht Gadomski den Fokus aufs Spiel zu lenken.

SC Sprakel – GW RheineGute Erinnerungen hat SC-Trainer Carsten Dütschke noch an das Hinspiel beim Tabellenzweiten in Rheine, als sein Team 55 Minuten in Unterzahl spielte und trotzdem das Spiel mit 2:1 gewinnen konnte. „Das haben wir natürlich noch im Hinterkopf. Außerdem gibt uns der Erfolg gegen Gelmer zusätzliches Selbstvertrauen, so dass wir vielleicht wieder punkten können“, hofft Dütschke, der dafür neben Björn Veith auch wohl wieder auf Mirsolav Buljan zurückgreifen kann.

Westfalia Hopsten – GW GelmerBeim Auswärtsspiel in Hopsten erwartet Gelmers Trainer Marc Dillmann Wiedergutmachung für die bittere 0:1-Niederlage im Derby gegen Sprakel vergangenes Wochenende. „Ich habe der Mannschaft unter der Woche ihre Fehler aufgezeigt und erwarte ein ganz anderes Auftreten in Hopsten. Kampf, Laufbereitschaft und Leidenschaft sind die entscheidenden Stichworte“, fordert Dillmann eine bessere Einstellung bei seinem Team. Gelmer kann dabei gegen den Tabellenzwölften personell aus dem Vollen schöpfen und stellt sich schonmal auf einen heißen Tanz ein: „In Hopsten steht immer das ganze Dorf am Spielfeldrand. Das sind immer sehr hitzige Duelle“, so der GW-Trainer.

(Alle Spiele am Montag, 15 Uhr)
Borussia Emsdetten 2 – Wacker Mecklenbeck Beim Blick auf die Tabelle wird klar, warum Wacker-Trainer Costa Fetsch entschieden auf die Wichtigkeit der Partie in Emsdetten (Montag, 13.15 Uhr) hinweist. Nach der 1:3-Heimniederlage gegen den Abstiegskonkurrenten aus Laer am letzten Spieltag steht sein Team mittlerweile auf dem drittletzten Tabellenplatz, mit nur zwei Punkten Vorsprung nach ganz unten: „Wir müssen jetzt langsam mal anfangen wieder zu punkten. Auch wenn die Jungs nach dem letzten Spiel niedergeschlagen sind, heißt es jetzt für uns, über großen Kampf wieder in die Spur zu finden.“ Für Gegner Emsdetten, das im Niemandsland der Tabelle steckt, geht es nicht mehr um viel. „Sicherlich ein Vorteil für uns“, so Fetsch.

GW Amelsbüren – Vorwärts WettringenKeine allzu großen Hoffnungen macht sich GW-Trainer Andreas Sornig vor dem Duell gegen den Spitzenreiter aus Wettringen: „Wir werden aus einer sicheren Defensive agieren und versuchen uns gut aus der Affäre zu ziehen“, so Sornig. Bis auf den weiterhin verletzten Volker Geister sind alle Spieler fit und gut vorbereitet. „Das ist erfreulich. Wenn alles gut läuft, klappts ja vielleicht auch mit einem Punkt“, gibt Sornig sich gegen den Ligaprimus noch nicht ganz geschlagen. Dieses Spiel wird bereits am Samstag (15 Uhr) angepfiffen.

Yilmaz Sanli

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/418715?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F719502%2F719921%2F
Polizei nimmt Wettbüro-Räuber fest
Zwei bewaffnete Überfälle: Polizei nimmt Wettbüro-Räuber fest
Nachrichten-Ticker