Union-Olympiade
Wie gut, dass es große Brüder gibt – Tipps für Torfrau Karin Schnaase

Lüdinghausen -

Rio 2016 waren nicht die einzigen Spiele, an denen Karin Schnaase-Beermann (Union Lüdinghausen) teilgenommen hat. Es gab da auch diesen vereinsinternen Jux-Wettbewerb vor elf Jahren. Damals bewies die Badminton-Legende, dass sie auch in anderen Sportarten was drauf hat.

Mittwoch, 22.05.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 24.05.2019, 18:46 Uhr
„Katze vom Westfalenring“: Vor elf Jahren hielt Karin Schnaase-Beermann den Sieg ihres Teams fest. Foto: mkle

Diese Situation kennt wohl jeder Keeper. Ein Angreifer, allein auf weiter Flur, kommt aufs Tor zugerannt. Was tun, wenn man nun gar keine Erfahrung als Torhüterin hat? Einfach den Bruder fragen. Das hat Karin Schnaase-Beermann vor genau elf Jahren gemacht. Damals nahm sie – wie selbstverständlich – an der ersten Union-Olympiade zum 100-jährigen Bestehen des Lüdinghauser Vereins teil. Und weil sie sich als Badminton-Nationalspielerin nicht verletzen wollte, zog sie beim Fußball den Schnapper-Posten vor.

„Ich erinnere mich noch genau“, erzählt sie im Rückblick. „Es war kurz vor Schluss, und wir führten mit einem Tor Vorsprung“, so Schnaase weiter. In der alles entscheidenden Situation bat sie ihren großen Bruder um Hilfe, der aber weit weg war. Torsten Schnaase schrie ihr zu, sie solle sich für eine Ecke entscheiden. Tat die kleine Schwester auch: Sie hielt den Ball und sicherte ihrem Team so den Sieg.

Bleibender Eindruck

Das war für die mittlerweile 34-jährige Mutter zwar kein sportliches Highlight in ihrer langen Karriere, doch hinterließ die Union-Olympiade bei ihr – wie bei vielen anderen Teilnehmern – nicht nur aufgrund dieses Finales einen bleibenden Eindruck. „Es hat viel Spaß gemacht, andere Sportarten und vor allen Dingen andere Vereinsmitglieder kennenzulernen“, blickt sie zurück. Denn die Teams wurden munter durchgemischt, so dass die Sportler abteilungsübergreifend gemeinsam aktiv wurden.

Genau dieses Gefühl wollen die Verantwortlichen mit einer zweiten Auflage der Union-Olympiade zum 111-jährigen Jubiläum des Vereins wieder erzeugen. Das Event findet am 1. Juni (Samstag) auf dem Westfalenring statt. „Es soll ein schönes Miteinander geben“, erklärt der Vereinsvorsitzende Michael Schnaase. Ob die Tochter dann auch wieder mitmischen wird, steht indes noch nicht ganz fest. „Das hängt von unseren Urlaubsplanungen ab. Wenn wir in Lüdinghausen sind, bin ich aber auf jeden Fall wieder dabei“, verspricht Schnaase-Beermann.

Jetzt anmelden

Die zweite Union-Olympiade findet am 1. Juni (Samstag) statt. Anmeldungen sind noch bis Montag (27. Mai) bei allen Abteilungsleitern, Trainern und per Mail (info@union08.de) möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Sportler messen sich in gemischten Teams in folgenden Sportarten: Fußball, Badminton, Tischtennis, Basketball, Leichtathletik und Volleyball. Abends findet im Festzelt am Stadion eine gemeinsame Party statt. Am nächsten Morgen sind nicht nur Vereinsmitglieder, sondern alle Lüdinghauser ab 11 Uhr zu einem Jazz-Frühschoppen an gleicher Stelle eingeladen. Bei freiem Eintritt spielen die „Dixie Tramps“ aus Dortmund.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6632168?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
So war die 49. Montgolfiade am Aasee in Münster
Höhepunkt der Montgolfiade war am Samstagabend das Ballonglühen. Insgesamt 14 fauchende Riesen waren zum „Night Glow“ aufgerüstet worden.
Nachrichten-Ticker