Reiten: Altkreisjugendturnier
RV Lüdinghausen gewinnt kombinierten Mannschaftswettkampf

Bezirk Lüdinghausen -

Bei der Nachwuchsmeisterschaft der Altkreisvereine am Wochenende in Herbern sah es zunächst nach einem Titelzweikampf der üblichen Verdächtigen aus. Dann kam der RV Lüdinghausen.

Montag, 26.03.2018, 18:03 Uhr

Johanna Schulze Thier von Ausrichter RV Herbern, hier auf Candanello, zählte zu den namhaftesten Startern beim Altkreisjugendturnier am Wochenende in Herbern. Foto: Christian Besse

Als Chef des Altkreisverbandes ist Hubert Brinkmann zur Neutralität verpflichtet. Einerseits. Andererseits ist der Mann auch stellvertretender Vorsitzender des RV Lüdinghausen. Und in jener Funktion freute sich Brinkmann über den ersten Platz der Steverstädter in kombinierten Mannschaftswettbewerb beim Altkreisjugendturnier am Wochenende in Herbern: „Toll, das hat’s seit 2011 nicht mehr gegeben.“

Lüdinghausen dreht im Springparcours auf

Seither hieß der Sieger meist RV Lützow. Oder, wie im Vorjahr, RV St. Georg Werne. Und am Samstag, bei der Dressur, sah es auch noch so aus, als würde sich Geschichte wiederholen: Erster St. Georg, Zweiter Lützow, dahinter erst das Quartett aus Lüdinghausen. Tags darauf, im Springparcours, drehten Antonia Höcke auf Catalunia, Marc Andre Suttrup (Fruchtzwerg) sowie Amelie (Just for fun) und Lara Tönnissen (Quantico) dann auf. Wobei sie, wie Brinkmann der Fairness halber anfügt, auch von den Fehlern der Konkurrenz profitiert hätten. Ein Abwurf weniger, und die Vinnumer wären abermals Kreismeister geworden. So musste sich der Champion der Jahre 2012 bis 2016, vor stattlicher Kulisse, mit Platz zwei begnügen – hinter Lüdinghausen und vor dem RV Senden . Der Titelverteidiger fiel noch auf den vierten Platz zurück.

Starkes Comeback des RV Senden

„Hocherfreut“ war Brinkmann, da sprach wieder der Altkreis-Vorsitzende, über den Treppchenplatz der Sendener. Zumal die im Vorjahr keine Equipe zusammenbekommen hatten. Überdies sicherten sich RV-Reiterin Maike Aldenhövel und Corano Platz eins in der Einzelwertung.

Das erfreuliche Meldeergebnis war ja schon in der Vorwoche bekannt (WN berichteten). Dass aber gleich sechs Teams am Mannschafts-Reiterwettbewerb, den Werne gewann, teilnehmen würden, „hat mich doch überrascht“, so Brinkmann. Schließlich gehöre den Jüngsten die Zukunft, „in ein, zwei Jahren schon starten sie vielleicht in der kombinierten A-Prüfung“.

Pia Heeren (RV Senden) und Lucatoni gewannen das Ein-Stern-A-Springen, Johanna Schulze Thier (RV Herbern) und Carrica das Stilspringen auf gleichem Niveau, Christoph Vornholz (RV Lüdinghausen) und Carlos die L*-Dressur, Josefine Jäger (RV Seppenrade) und Angry den Reiterwettbewerb, Marek Moderegger (RV Lüdinghausen) und Minou den Dressurwettbewerb sowie der RV Lüdinghausen in folgender Besetzung den Mannschafts-Springwettbewerb: Amelie Tönnissen/Edilia, Christina Schemmer/Maylie, Marek Moderegger/Minou und Sarah-Madeleine Hülsbusch/Ando.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5620914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Re-Live: Preußen Münster spielt nur 1:1 gegen Großaspach
Fußball: 3. Liga: Re-Live: Preußen Münster spielt nur 1:1 gegen Großaspach
Nachrichten-Ticker