Reiten: K+K-Cup
Altkreis-Trainer sichten Kandidaten für das Springen beim K+K-Cup

Bezirk Lüdinghausen -

Aus zwölf mach sechs: Die Trainer des Altkreises Lüdinghausen sichten das Team, das beim Springen der Altkreisverbände an den Start geht. Danach entscheiden Ludger Schulze Zumkley und Michael Potthink, welche sechs der zwölf Kandidaten in der Halle Münsterland antreten.

Freitag, 23.12.2016, 19:12 Uhr

Eike Thamm vom RV Lüdinghausen und Specialist sind unter den zwölf Kandidaten des Altkreises Lüdinghausen für das Springen beim K+K-Cup.
Eike Thamm vom RV Lüdinghausen und Specialist sind unter den zwölf Kandidaten des Altkreises Lüdinghausen für das Springen beim K+K-Cup. Foto: Aumüller

Aus zwölf mach sechs: Die Reittrainer Jürgen Schulze Zumkley und Michael Potthink sichten zurzeit das Team, das beim Springen der Altkreisverbände am 12. Januar (Donnerstag) im Rahmen des K+K-Cups für den Altkreis Lüdinghausen an den Start geht. Das letzte Training findet am 8. Januar (Sonntag) ab 12 Uhr beim RV Lützow-Selm-Bork-Olfen in Vinnum statt. Danach entscheiden Schulze Zumkley und Potthink, welche sechs der zwölf Kandidaten in der Halle Münsterland antreten.

Im Rennen sind unter anderem Eike Thamm mit Specialist vom RV Lüdinghausen, Leonie Alichmann mit Peggy-Sue vom RV Seppenrade sowie Katja Heitbaum und Johanna Schulze Thier mit Corloona, beide vom RV von Nagel Herbern. Weiter auf der Liste stehen Kathrin Wacker mit Cassiopeya, Lara Strangarits mit Connection, Viktor Birkenheier mit Concorde und Christiane Jandt mit Cleopatra (alle RV St. Georg Werne), Benedikt Stegemann mit Diadora, Kerstin Hauwe und Elena Beckensträter mit Coolman (alle RV Lützow Selm-Bork-Olfen) und Torben Kurzhals mit Zafira (RV Drensteinfurt).

Mit welchen Pferden Katja Heitbaum und Kerstin Hauwe am letzten Sichtungstraining beim RV Lützow teilnehmen, entscheidet sich kurzfristig.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4518948?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F4846095%2F4846096%2F
So war die 49. Montgolfiade am Aasee in Münster
Höhepunkt der Montgolfiade war am Samstagabend das Ballonglühen. Insgesamt 14 fauchende Riesen waren zum „Night Glow“ aufgerüstet worden.
Nachrichten-Ticker