Reiten: Springpokal der Westfälischen Nachrichten
Lüdinghausen feiert souveränen Heimsieg

Lüdinghausen -

Vier Mal ohne Fehler – das war eine klare Sache: Auf dem eigenen Turnier gewann der RV Lüdinghausen das Springen um den WN-Pokal. Der RV Ascheberg wurde Zweiter und bleibt in der Gesamtwertung an der Spitze. Der Sieger der Einzelwertung kommt aus Herbern.

Dienstag, 03.06.2014, 06:06 Uhr

Der RV Lüdinghausen gewann mit (v.l.)
Der RV Lüdinghausen gewann mit (v.l.) Foto: rau

Das war eine Demonstration der Stärke: Mit vier Null-Fehler-Ritten dominierte der RV Lüdinghausen am Sonntag die zweite Wertungsprüfung im Springpokal der Westfälischen Nachrichten . Mit der besten Zeit sicherten sich Pia Fricke auf Casa Grande, Dorothe Kock auf Lord Castaldo, Anna Resing auf Calinka und Nina Schürmann auf Signes of Hope beim eigenen Turnier den ersten Platz in dieser Prüfung der Klasse A** für Mannschaften aus dem Altkreis.

Sieben Teams waren in Lüdinghausen-Elvert an den Start gegangen. Mit null Fehlern kam nur noch der Zweitplatzierte RV St. Hubertus Ascheberg in die Wertung. „Es ist cool, auf der eigenen Anlage zu gewinnen“, sagte Dorothe Kock. „Vier Nuller – besser geht es nicht. Wir wollen Ascheberg ein bischen ärgern.“

Dritter wurde am Sonntag der RV von Nagel Herbern mit vier Fehlerpunkten. Auf den weiteren Plätzen folgten der RV Seppenrade, der RV St. Georg Werne, der RV Senden und der JBK Senden. In der Gesamtwertung bleibt der RV Ascheberg, der zum Auftakt beim JBK Senden gewonnen hatte, an der Spitze. Es folgen Lüdinghausen und Seppenrade.

Die Einzelwertung gewann Joachim Raguse (Herbern) mit Mozart vor Doro­the Kock mit Lord Castaldo und Birgit Baumhöver (Ascheberg) mit Piccobello.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2493152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F2594050%2F4846131%2F
Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Nachrichten-Ticker