Abendkleid statt Reiterdress
Reiterball des Altkreisverbandes / Erstplatzierte des WN-Springpokals ausgezeichnet

Bezirk Lüdinghausen -

Einmal jährlich treffen sich die Reiter des Altkreis-Verbandes Lüdinghausen ohne Pferde, dafür aber im feinen Zwirn oder schicken Abendkleid – beim traditionellen Reiterball. Am Samstag fand das Event nicht wie in den vergangenen Jahren in der Lüdinghauser Festhalle Pape, sondern in der größeren Olfener Stadthalle statt, wo Josef Wacker und Dorothe Kock vom Vorstand des Altkreises mehrere hundert Reitsportler aus den Mitgliedsvereinen begrüßten.

Sonntag, 19.01.2014, 22:01 Uhr

Die Equipe des RV St. Hubertus Ascheberg wurde auf dem Reiterball für den Gewinn des WN-Springpokals 2013 geehrt: (v.l.) Martin Fallenberg, Markus Soddemann, Kathrin Fränzer, Nicole Närmann, Pia Fränzer und Anna Hölscher.
Die Equipe des RV St. Hubertus Ascheberg wurde auf dem Reiterball für den Gewinn des WN-Springpokals 2013 geehrt: (v.l.) Martin Fallenberg, Markus Soddemann, Kathrin Fränzer, Nicole Närmann, Pia Fränzer und Anna Hölscher. Foto: chrb

Bevor diese das Tanzbein schwangen, wurden fünf Mannschaften aus dem Altkreis für ihre sportlichen Erfolge im vergangenen Jahr ausgezeichnet. Zwei davon stammten aus den Reihen des RV Lützow Selm-Bork-Olfen: Das Nachwuchsteam wie auch die Equipe der Senioren waren 2013 Gesamtsieger bei den Meisterschaften des Kreisreiterverbandes Coesfeld geworden.

Ein besonderer Höhepunkt des Reiterballs war erneut die Auszeichnung der Mannschaften, die beim Springpokal der Westfälischen Nachrichten die ersten drei Ränge belegt hatten. Zumal der Finaltag des Wettbewerbs auf der Anlage des RV Senden hochdramatisch gewesen war. Am Ende konnte der RV St. Hubertus Ascheberg mit nur einem Punkt Vorsprung den Titel verteidigen. Zum Lohn für so viele Nerven und natürlich auch sportliches Können überreichte Josef Wacker dem Ascheberger Team mit Martin Fallenberg, Kathrin und Pia Fränzer, Anna Hölscher, Nicole Närmann und Markus Soddemann einen Scheck der Westfälischen Nachrichten über 250 Euro.

Die Reiter des RV Lüdinghausen hatten beim Finale des WN-Pokals den Sieg nur hauchdünn verpasst, konnten sich dafür nun aber mit einem Scheck der WN über 150 Euro trösten, den Wacker an Elena Beckensträter, Hanna Höcke, Dorothe Kock, Laura Resing und Antonia Wendel überreichte. Über 100 Euro konnte sich der Drittplatzierte vom JBK Senden freuen, beim Reiterball mit Verena Michelle Bosch, Janine Kampmann, Anna Sell und Birgit Schneider-Neuenburg vertreten.

„Ein riesig großes Dankeschön an die Westfälischen Nachrichten“, betonte Josef Wacker anlässlich der Auszeichnung die Bedeutung des WN-Pokals für den Altkreis Lüdinghausen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2167287?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F2594050%2F4846135%2F
Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Urteil in Viehtransport-Prozess: Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Nachrichten-Ticker