Fußball: Jahresabschlussbilanz 3. Liga
Straith und Dej bei SF Lotte die große Stützen

Lotte -

Für die Sportfreunde Lotte läuft es bisher noch nicht rund. Die erste Hälfte der Saison brachte mit vier Trainerwechselns und einem Dasein im Tabellenkeller nicht das gewünschte Ergebnis. Aber es gibt auch einige positive Ansätze.

Freitag, 29.12.2017, 00:12 Uhr

Torjäger Hamadi Al Ghaddioui (links, sieben Treffer) sowie Kevin Freiberger (Mitte) und Andre Dej (hinten) absolvierten neben Kapitän Tim Wendel die meisten Spiele bisher.
Torjäger Hamadi Al Ghaddioui (links, sieben Treffer) sowie Kevin Freiberger (Mitte) und Andre Dej (hinten) absolvierten neben Kapitän Tim Wendel die meisten Spiele bisher. Foto: Mrugalla

Das zweite Jahr in der neuen Liga ist immer das schwierigste. Dass diese Fußballerweisheit zutrifft, das können die Sportfreunde Lotte bestätigen. Nach dem Aufstieg 2016 mischten die Blau-Weißen die 3. Liga auf, hatten eine Zeit lang die Tabellenführung inne, gerieten nie in Abstiegsgefahr und schlossen die erste Saison als Zwölfter ab. Die aktuelle Runde 2017/18 ist von vielen negativen Begleitumständen umrahmt. Der Kader, eigentlich qualitativ und vor allem quantitativ aufgestockt, kommt nicht auf Touren. Die vielen Trainerwechsel tragen dazu mit bei. Mit Ismail Atalan, Oscar Corrochano, Marc Fascher und Andreas Golombek standen den Sportfreunden vier Chefcoaches vor. Das ging nicht spurlos an der Mannschaft vorbei, die zwar als 14. überwintert, aber nicht frei von Abstiegssorgen ist.

Dauerbrenner ist Hamadi Al Ghaddioui. Der Mittelstürmer war als einziger in allen bisherigen 20 Punktspielen dabei. Als Neuzugang von Regionalligist Borussia Dortmund 2 hat Al Ghaddioui mit sieben Treffen und drei Assists seine Tauglichkeit unter Beweis gestellt.

Da er im letzten Spiel des Jahres beim 3:0-Erfolg in Rostock gesperrt war, kommt Kevin Freiberger (vier Tore), auf „nur“ 19 Einsätze. Ebenfalls 19 Spiele kann Kapitän Tim Wendel vorweisen, der als Abräumer im defensiven Mittelfeld nicht mehr wegzudenken sind.

Neben Torhüter Benedikt Fernandez, der unter Trainer Marc Fascher in drei Spielen durch David Buchholz ersetzt wurde, sind aber vor allem Andre Dej und Adam Straith die Korsettstangen des Teams. Der im August verpflichtete kanadische Innenverteidiger hat den Weggang von Gerrit Nauber (MSV Duisburg) vergessen gemacht und könnte mit Matthias Rahn, der nach seinem Kreuzbandriss zurückgekehrt ist, in der Rückrunde das perfekte Tandem bilden.

Wie in den vergangenen beiden Jahren zieht „Mister Zuverlässig“ André Dej im Mittelfeld die Fäden. Mit vier Toren und fünf Assists ist der Mittelfeldstratege die vielleicht wichtigste Stütze der Mannschaft.

Dass die Sportfreunde in der 3. Liga mithalten können, haben sie hinlänglich bewiesen. Sollte im neuen Jahr der eine oder andere verletzte Spieler zurückkommen, vielleicht noch Neuzugänge getätigt werden, dürfte dem Abstiegsgespenst erneut „Adé“ gesagt werden

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5387914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
Drei Jugendliche wegen versuchten Mordes vor Gericht
Bluttat in Westerkappeln: Drei Jugendliche wegen versuchten Mordes vor Gericht
Nachrichten-Ticker