Leichtathletik: Kreis-Mehrkampfmeisterschaft
Je zwei Mal Gold und Silber für TV Lengerich

Lengerich -

Bei herrlichem Spätsommerwetter starteten die Leichtathleten des TV Lengerich bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften in Rheine und erzielten mit zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und weiteren persönlichen Bestleistungen sehr gute Resultate.

Mittwoch, 18.09.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 18.09.2019, 18:28 Uhr
Die erfolgreichen TVL-Leichtathleten (von links): Jana Altevogt, Finn Haudek, Charlotte Raecke, Lilli Teckenbrock.

Am vergangenen Wochenende wurden im Jahnstadion Rheine in den Mehrkämpfen die letzten Kreismeistertitel der Freiluftsaison vergeben. Die Leichtathleten des TV Lengerich nutzten bei herrlichem Spätsommerwetter die guten Wettkampfbedingungen und erzielten mit zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und weiteren persönlichen Bestleistungen sehr gute Resultate.

Lilli Teckenbrock gewann den Dreikampf der Frauen. Mit 5,54 m kam sie im Weitsprung bis auf drei Zentimeter an ihre Bestleistung heran. Beim Sprint über 100 m überlief sie die Ziellinie nach 12,78 sec. und im Kugelstoßen erreichte sie 7,69 m. Am Ende stand mit 1899 Punkten ein neuer Hausrekord.

Kreismeisterin wurde auch Jana Altevogt im Dreikampf der Jugend U20. Mit 14,24 sec. über 100 m, 4,68 m im Weitsprung und 9,13 m im Kugelstoßen hielt sie die Konkurrenz mit 1514 Punkten auf Distanz.

Die Nachwuchs-Leichtathleten des TV Lengerich (hinten von links): Kiana Sage, Timo Haupt, Nora Effing. Vorne: Emilie Sage.

Die Nachwuchs-Leichtathleten des TV Lengerich (hinten von links): Kiana Sage, Timo Haupt, Nora Effing. Vorne: Emilie Sage.

Timo Haupt bestritt seinen ersten Vierkampf. Er stieg direkt mit einer neuen Hochsprungbestleistung von 1,44 m in den Wettbewerb ein. Auch im 75 m-Sprint steigerte er sich abermals auf hervorragende 10,56 sec. Weitere 4,21 im Weitsprung und 31 m im Ballwerfen brachten ihm am Ende die Vizekreismeisterschaft ein.

Auch Charlotte Raecke gelang zum Meisterschaftsfinale mit Platz zwei im Dreikampf der Jugend W14 ein Achtungserfolg. Mit 14,77 sec. über 100 m, 3,94 m im Weitsprung und 6,77 m im Kugelstoßen musste sie sich in der Endabrechnung mit 1.181 Punkten der späteren Kreismeisterin nur knapp geschlagen geben.

Finn Haudek belegte den Rang fünf im Vierkampf der Jugend M14. Trotz zweier persönlicher Bestleistungen über 100 m in 13,59 sec. und im Weitsprung mit 4,83 m sowie respektablen 1,64 m im Hochsprung verfehlte er die Medaillenränge aufgrund einer mäßigen Leistung im Kugelstoßen, bei dem er 5,39 m erzielte.

Die Plätze fünf und sechs belegten Nora Effing und Kiana Sage im Dreikampf der Jugend W13. Nora lief 11,80 sec. über 75 m, sprang 3,85 m weit und erzielte beim Ballwurf 31 m, so dass sich in der Addition 1173 Punkte errechneten. Kiana brachte es mit 11,69 sec. und neuer Bestzeit über 75 m, 3,66 m im Weitsprung und 24 m im Ballwerfen auf 1095 Punkte. In guter Form präsentierte sich auch Emilie Sage, die sich beim Dreikampf der Kinder W8 sowohl über 50 m (10,09 sec.) als auch im Weitsprung (2,69 m) und beim Schlagball (16 m) verbesserte und in einem starken Teilnehmerfeld als Achte einen Platz im Mittelfeld belegte.

Pech hatte Christian Mathews, der im Fünfkampf der Senioren M30 angetreten war. Aufgrund einer Verletzung, die er sich gleich beim Auftakt im Weitsprung zugezogen hatte, musste er den Wettkampf nach dem darauf folgenden Diskuswurf abbrechen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6940079?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
50 Autos in Flughafen-Parkhaus komplett ausgebrannt
Großbrand am FMO: 50 Autos in Flughafen-Parkhaus komplett ausgebrannt
Nachrichten-Ticker