Fußball: A-Junioren Kreisliga A
Samstag Spitzenspiel in Lotte

Tecklenburger Land -

In der A-Junioren Kreisliga A hat Cheruskia Laggenbeck am Mittwoch mit einem 7:1 Kantersieg im Nachholspiel gegen den TuS Recke die Tabellenführung übernommen. Die zweite angesetzte Nachholpartie zwischen Arminia Ibbenbüren und JSG Ladbergen/Brochterbeck ist am Mittwoch ausgefallen.

Donnerstag, 21.03.2019, 17:38 Uhr aktualisiert: 21.03.2019, 17:40 Uhr
Während Mika Becker (rechts) mit SF Lotte im Spitzenspiel auf Arminia Ibbenbüren trifft, gastiert Korhan Adam mit Preußen Lengerich im Nachbarschaftsduell bei der JSG Ladbergen/Brochterbeck. Foto: Walter Wahlbrink

Am Samstag steht das Spitzenspiel zwischen SF Lotte und der DJK Arminia Ibbenbüren im Blickpunkt. Für Spannung sorgen auch zwei Nachbarschafts-Derbys.

Cheruskia Laggenbeck -

TuS Recke 7:1

Die Laggenbecker präsentierten sich auch im zweiten Spiel nach der Winterpause in Schusslaune und gingen schon mit der ersten Angriffsaktion in der ersten Minute durch Dennis Mantler in Führung. Postwendend nutzte Daniel Kammerzell einen Abwehrfehler zum Ausgleich. Schon vier Minuten später brachte Joel Manchen die Cheruskia erneut in Führung und erhöhte zwei Minuten später mit einem sehenswerten Heber aus 45 Metern auf 3:1. Nach der torreichen Anfangsphase entwickelte sich bis zur Pause ein verteiltes Spiel. Mit dem 4:1 in der 52. Minute durch Lars Büscher war die Moral der Recker gebrochen. Den Rest zum 7:1-Endstand besorgten Büscher (58.), Manchen (74.) und Mantler (81.).

SF Lotte -

Arminia Ibbenbüren

Die Arminen können nur noch mit einem Sieg am Samstag (11 Uhr) im Spitzenspiel am Lotter Kreuz ins Titelrennen eingreifen. Ein Unentschieden wie im Hinspiel (0:0) hilft keiner Mannschaft weiter. So müssen beide Teams auf Sieg spielen und die Initiative ergreifen. Nach der Spielabsage am Mittwoch gegen die JSG Ladbergen/Brochterbeck sind die Arminen noch ohne Wettkampfpraxis nach der Winterpause und konnten auch nicht regelmäßig trainieren. Die SF Lotte kamen nach der Winterpause schon zwei Mal zum Einsatz und hatten zudem auch die besseren Trainingsbedingungen.

Teuto Riesenbeck -

JSG Westerkap./Velpe

Im Titelrennen sprechen fast alle nur von einem Dreikampf. Die Riesenbecker haben nur ganz wenige auf der Rechnung und werden scheinbar unterschätzt. Wenn die sich Konkurrenten die Punkte weiter gegenseitig abknöpfen, können die Riesenbecker am Ende vielleicht der große Sieger sein. Gegen die abstiegsgefährdeten Westerkappelner wollen die Heilemann-Schützlinge den 4:0-Sieg aus dem Hinspiel am Sonntag (11 Uhr) bestätigen und dem Führungstrio weiter dicht auf den Fersen bleiben.

Eintracht Mettingen -

SW Esch

Nach der Spielabsage gegen Hopsten/Schale hatten die Escher vierzehn Tage Zeit, die 0:6 Schlappe in Riesenbeck zu verdauen. Mit Eintracht Mettingen treffen die Escher erneut auf einen Titelanwärter und müssen sich warm anziehen. An alter Wirkungsstätte möchte Gäste Trainer Achim Quindt kein weiteres Debakel erleben und nimmt seine Mannschaft in die Pflicht. Der Titelaspirant aus Mettinger hat die Punkte am Sonntag (11 Uhr) fest im Visier. Im Hinspiel feierte die Eintracht einen 3:0-Sieg.

JSG Ladb./Brochterbeck -

Preußen Lengerich

Die Gastgeber brennen auf das Nachbarschafts-Derby am Sonntag (11 Uhr) und wollen drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt einfahren. Wenn sie über 90 Minuten in der Abwehr kompakt stehen, ist ein Sieg keine Utopie. Die JSG will die 2:5-Hinspiel-Niederlage unbedingt ausmerzen. Die Lengericher haben mit 16 Punkten mit dem Abstieg nichts mehr zu tun und können ganz locker aufspielen. Dennoch zieht Trainer Frank Feldmann die Zügel an und möchte sein neues Team für das kommende Spieljahr weiterentwickeln.

JSG Hopsten/Schale -

TuS Recke

Die Gastgeber spielten im letzten Heimspiel gegen Preußen Lengerich keineswegs wie ein Absteiger. Trotz starker kämpferischer Leistung mussten sie sich am Ende durch einen Gegentreffer in der letzten Minute ganz unglücklich mit 0:1 geschlagen geben. Auf die gezeigte Leistung kann das Hopstener Trainergespann Dirk Schröder und Christian Wacker aufbauen. Die Recker wollen im Nachbarschafts-Derby am Sonntag (11 Uhr) natürlich keine Punkte herschenken und den sechsten Tabellenplatz verteidigen. Das Hinspiel gewann der TuS mit 4:2.

Cheruskia Laggenbeck -

Falke Saerbeck

Der Nachwuchs von Cheruskia Laggenbeck erwischte mit sechs Punkten und 18 Toren in den ersten beiden Spielen einen blendenden Rückrundenstart. Die abstiegsgefährdeten Saerbecker wissen natürlich am Sonntag (11 Uhr) was sie erwartet und werden ihr Hauptaugenmerk wohl auf ein kompaktes Abwehrverhalten legen. „Wir wollen die gute Form vor den anstehenden Spitzenspielen gegen Arminia Ibbenbüren und Teuto Riesenbeck bestätigen“, sagt Laggenbecks Trainer Freddy Stienecker. Beim 3:1-Hinspielsieg taten sich die Laggenbecker schwer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6487175?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Mordkommission ermittelt nach Gasexplosion in einem Wohnhaus
Am Max-Klemens-Kanal: Einsatz der Feuerwehr: Mordkommission ermittelt nach Gasexplosion in einem Wohnhaus
Nachrichten-Ticker