Fußball: 3. Liga
Felix Schiller vom VfL Osnabrück fällt lange aus

Osnabrück -

Hiobsbotschaft für den VfL Osnabrück: Weniger Tage vor dem Start in die Restrunde der Saison 2018/19 fällt Felix Schiller verletzungsbedingt aus und wird auf unbestimmte Zeit nicht nur Verfügung stehen.

Mittwoch, 23.01.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 23.01.2019, 17:54 Uhr
Der Osnabrücker Felix Schiller muss operiert werden und fällt lange aus. Foto: Mareike Stratmann

Bereits im September des letzten Jahres musste Schiller aufgrund von Beschwerden im Knie eine Zwangspause einlegen. Nach einer Trainingsverletzung am vergangenen Freitag der erneute Rückschlag für den 29-Jährigen. Nach eingehenden Untersuchungen steht fest, dass er um eine Operation am lädierten Gelenk nicht herumkommt. Bereits im September stand ein operativer Eingriff im Raum, war zum damaligen Zeitpunkt jedoch nicht akut notwendig.

Osnabrücks Innenverteidiger, der im Sommer vom 1. FC Magdeburg zu den Lila-Weißen wechselte, fällt damit auf unbestimmte Zeit aus, teilte der Verein mit. Schiller lief n dieser Spielzeit in 10 Pflichtspielen für den VfL auf, vier davon in der 3. Liga über die volle Distanz und vier weitere als Einwechselspieler. Dazu kommen zwei 90-Minuten-Einsätze bei den Siegen im Niedersachsenpokal. Sein Vertrag beim VfL läuft noch bis Sommer 2020.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6341604?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker