Fußball: 3. Liga
SFL-Coach Drube: „Das hat sich die Mannschaft erarbeitet“

Lotte -

Die Sportfreunde Lotte feierten am Freitagabend einen hart erkämpften 1:0-Sieg gegen Hansa Rostock. Während die Rostocker mit der Niederlage haderten, freuten sich die Gastgeber über ihren aufgegangenen Matchplan.

Samstag, 24.11.2018, 18:59 Uhr
Mit vereinten Kräften stemmen sich die Sportfreunde (von rechts) Chato, Rahn und Dietz gegen den Schuss von Rostocks Pepic. Foto: Frank Diederich

„Das ist ein Skandal, dass wir hier 1:0 verlieren!“ Marcel Hilßner vom FC Hansa Rostock stand nach Abpfiff der Frust über die Niederlage in Lotte ins Gesicht geschrieben. Das sei schwierig zu erklären, fügte Rostocks Angreifer an. „Ich glaube in der zweiten Hälfte waren die ein-, zweimal kontrolliert in unserer Hälfte, sonst haben sie den Ball nur lang geschlagen“, sprach Hilßner in die Mikrofone von Telekom Sport.

Auch Hansa-Coach Pavel Dotchev haderte mit dem Ergebnis: „Wir haben gut angefangen, hatten zwei Riesenchancen, wo immer ein Fuß dazwischen ist. Und dann geht Lotte wie aus dem Nichts, als unser kompletter Abwehrverband ausgespielt wird, mit der ersten Chance in Führung.“ In der einen oder anderen Situation sei es ein bisschen zu wenig gewesen, kritisierte Dotchev seine Elf. „Ich denke, dass wir für unsere Verhältnisse ein gutes Spiel gemacht haben, aber am Ende stehen wir mit leeren Händen da.“

Ganz anders die Stimmung bei den Sportfreunden Lotte, sei nunmehr seit sechs Spielen in Folge ungeschlagen geblieben sind. „Ich glaube, durch unsere taktische Disziplin gegen den Ball haben wir das Spiel gewonnen“, fand SFL-Mittelfeldmann Jonas Hofmann. „Ich denke, wir haben ein effektives Spiel gemacht. Der Plan, den uns der Trainer mitgegeben hat, hat dann letzten Endes das Spiel entschieden.“ Der Trainer stelle sie immer gut ein, lobte Lottes Coach. „Über den ersten und zweiten Ball müssen wir kommen und das haben wir heute sehr gut gemacht“, so Chato, der wieder zu den besten Akteuren der Blau-Weißen gehörte.

Für SFL-Trainer Nils Drube , der seit seinem Amtsantritt in Lotte bereits 20 Punkte mit der Mannschaft geholt hat, war Hansa Rostock, die beste Mannschaft, „gegen die wir bisher in dieser Saison gespielt haben. Darum freue ich mich auch, dass wir die drei Punkte heute hier behalten haben.“ Das sei ein Entwicklungsprozess, den seine Mannschaft gerade durchmache. „Nach der Pause hatten wir zehn Minuten ein gute Phase. Das müssen wir uns noch vorwerfen. dass wir daraus kein Kapital geschlagen haben.“ So sei es dann eine Abwehrschlacht gewesen. „In der einen oder anderen Situation hatten wir auch das Quäntchen Glück auf unserer Seite. Aber auch das hat sich, so glaube ich, die Mannschaft erarbeitet.“ Drube ist der Meinung, dass die Elf auf einen guten Weg sei. „Aber klar ist, dass wir daran noch weiter hart arbeiten müssen.“

Besonders freute Drube, dass seine taktische Maßnahme, Tino Schmidt anstelle von Maximilian Oesterhelweg zu bringen, voll aufgegangen ist. „Das war keine Entscheidung gegen Maximilian, sondern war dem Gegner geschuldet“, erklärte Drube. So sollte Rostocks Hilßner neutralisiert werden, was ja auch weitgehend geklappt hat.

Mit dem Sieg kletterte Lotte erstmals auf einen einstelligen Tabellenplatz (9.) in dieser Saison. Kaiserslautern und 1860 München könnten am Sonntag aber noch vorbeiziehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6212857?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Münsteraner ist neuer Poker-Weltmeister
Zehn Millionen Dollar Preisgeld: Münsteraner ist neuer Poker-Weltmeister
Nachrichten-Ticker