Allgemein: Lengericher Sportschau
Heimische Gruppen sind das Salz in der Suppe des Abendprogramms

Lengerich -

Sie sorgen für lokalen Stallgeruch, und sie sind das i-Tüpfelchen der Lengericher Sportschau: Die heimischen Gruppen. Das wird auch bei der 28. Auflage sein, die am 3. März in der Dreifach-Sporthalle über die Bühne geht. Noch gibt es ausreichend Eintrittskarten.

Freitag, 09.02.2018, 00:02 Uhr

Mit Farbenspielen hoffen die Mädchen und Jungen der Radsportgemeinschaft Teuto Antrup-Wechte das Publikum der Sportschau zu überraschen. Auf Einrädern, mit Tänzen und mit Trommelspielen möchten Schülerinnen und Schüler der Grundschule Stadtfeldmark das Thema Gut und Böse sportlich aufarbeiten.
Mit Farbenspielen hoffen die Mädchen und Jungen der Radsportgemeinschaft Teuto Antrup-Wechte das Publikum der Sportschau zu überraschen. Auf Einrädern, mit Tänzen und mit Trommelspielen möchten Schülerinnen und Schüler der Grundschule Stadtfeldmark das Thema Gut und Böse sportlich aufarbeiten. Foto: Detlef Dowidat

Sie sorgen für lokalen Stallgeruch, und sie sind das i-Tüpfelchen der Lengericher Sportschau: Die heimischen Gruppen. Das wird auch bei der 28. Auflage sein, die am 3. März in der Dreifach-Sporthalle über die Bühne geht. Noch gibt es ausreichend Eintrittskarten für die Gemeinschaftsveranstaltung der Stadt, des Stadtsportverbandes, der Stadtsparkasse und der Westfälischen Nachrichten . Wer sich noch nicht eingedeckt hatte, sollte sich sputen. Karten gibt es an der Information der Stadtsparkasse. Empfohlen werden von den Organisatoren Tickets auf der Zusatztribüne, die mit Stühlen versehen ist, und somit bequemeres Sitzen garantiert.

Sie freuen sich seit fast einem ganzen Schuljahr. „Hurra, wird sind wieder dabei”, jubelten die Grundschülerinnen und -schüler aus Stadtfeldmark, als sie erfuhren, dass sie bei der Sportschau auftreten dürfen. Nach einem aufregenden Zirkusprogramm im vergangenen Sommer machten sich die Lehrerinnen Sabine Knuf, Ika Grünwald und Silvia Kenkel daran, ein Programm auszuarbeiten. Im Hinterkopf hatten sie dabei wohl die West-Side-Story. Zum Ausdruck bringen wollten sie den Kampf zwischen Gut und Böse, was zu dem Titel „Black&White” führte. 30 Kinder der vierten Klassen trainieren seither mit Begeisterung auf Einrädern, beim Tanzen und mit Trommeln.

Auf Einrädern, mit Tänzen und mit Trommelspielen möchten Schülerinnen und Schüler der Grundschule Stadtfeldmark das Thema Gut und Böse sportlich aufarbeiten.

Auf Einrädern, mit Tänzen und mit Trommelspielen möchten Schülerinnen und Schüler der Grundschule Stadtfeldmark das Thema Gut und Böse sportlich aufarbeiten. Foto: Detlef Dowidat

„Farbenspiele“ lautet das Motto der RSG „Teuto“ Antrup-Wechte. Rund 45 Sportlerinnen und Sportler im Alter zwischen sechs und 26 Jahren werden dazu ein buntes Showprogramm auf Rädern präsentieren. Es werden sowohl Einradfahrer als auch Kunstradfahrer zu sehen sein, und es wird bei Licht und im Dunkeln gefahren. Ausgedacht hat sich die Choreografie das Damen-Elite-Team der RSG. Das ist auch gleichzeitig das Aushängeschild des überaus erfolgreichen Radsportvereins. Allein schon die regelmäßige Teilnahme an Deutschen Meisterschaften ist schon ein Erfolg. Dort stand das Elite-Team mehrfach auf dem Treppchen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5503816?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Polizei ermittelt nach Leichenfund: Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Nachrichten-Ticker