Handball: Kreisliga Münster
Starke Abwehr sichert SW Havixbeck 2 den Sieg

Havixbeck -

Die Zweitvertretung der Handballabteilung von SW Havixbeck feierte jetzt einen Sieg. Niederlagen gab es für die dritte Mannschaft sowie die Frauen der Schwarz-Weißen.

Donnerstag, 15.11.2018, 13:38 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 13.11.2018, 21:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 15.11.2018, 13:38 Uhr
Spielte überragend: Moritz Albers von SW Havixbeck 2. Foto: Marco Steinbrenner

Mit einem 27:25-Erfolg kehrte Kreisligist SW Havixbeck II vom Gastspiel bei der HSG Preußen/Borussia Münster zurück in die Baumberge. Durch den zweiten Sieg in Folge haben sie sich nun von der Abstiegsregion der Liga verabschiedet. „Wir sind jetzt mit 7:9 Punkten Tabellenneunter und haben gegen sieben der acht vor uns stehenden Mannschaften gespielt; jetzt wird es nicht unbedingt schwieriger“, sagte Co-Trainer Burkhard Thoms mit Blick auf die noch ausstehenden Partien der Hinrunde.

In Münster sorgte einmal mehr eine sehr gute Abwehrarbeit vor einem starken Thomas Jürgens im Tor für die Entscheidung. So wurden die immer wieder gesuchten Kreisläuferanspiele der Münsteraner verhindert und die Gastgeber ihrer stärksten Waffe beraubt. Hätten die Schwarz-Weißen nicht so viele technische Fehler in Halbzeit eins zu verzeichnen gehabt, so wäre ein deutlicher Erfolg möglich gewesen. „Bärenstark waren heute Thomas im Tor und Moritz Albers , der nicht nur die meisten Treffer erzielte, sondern auch einige Bälle in der Abwehr eroberte“, hob Thoms zwei Leitwölfe aus einer insgesamt starken Mannschaft hervor.

SWH-Tore: Albers (10), Mense, Wiedemann (je 5), A. Klostermann (2), Fischer (2/2), van Ledden, Henninger und Bäumer.

SWH 3: Ab der 53. Minute geht nichts mehr

Die Drittvertretung von SW Havixbeck wartet weiterhin auf den ersten Erfolg in der laufenden Saison der 2. Kreisklasse Vorrunde: Wieder verloren die Schwarz-Weißen ein Spiel auf Augenhöhe in der Schlussphase.

Der SV Adler Münster 3 hatte den längeren Atem und gewann durch einen Vier-Tore-Endspurt mit 24:21, nachdem die Havixbecker nach dem 11:11-Halbzeitstand permanent mit ein, zwei Toren in Führung gelegen hatten. Entscheidend waren drei verworfene Strafwürfe und die schwachen letzten Spielminuten: In der 53. Minute gelang SWH 3 der letzte Treffer zur vorübergehenden 21:20-Führung.

„Wir brauchen jetzt mal ein Erfolgserlebnis. Und fehlt in den engen Spielen momentan das nötige Glück“, erklärte Spielertrainer Martin Kleikamp.

SWH-Tore: Lejeune, Kolleck (je 5), Hanning (3/1), Schulze Eistrup, Kleikamp, J. Klostermann (je 2), Achter und Kösters (je 1).

SWH-Damen im Angriff zu schwach

Die Damen von SW Havixbeck verloren gegen den Tabellennachbarn DJK Sparta Münster 2 nach einer schwachen Angriffsleistung mit 12:20.

In der ersten Hälfte sah es noch nicht nach dieser deutlichen Niederlage aus, obwohl Havixbeck ständig einem kleinen Rückstand hinterher lief. Die Abwehr stand relativ sicher vor einer guten Torhüterin Alina Beckhaus, sodass man bei 8:9 die Seiten wechselte.

Nach der Pause lief bei Maja Dreger & Co. im Angriff nicht mehr viel zusammen. Havixbeck erzielte nur noch vier Tore. An einen Erfolg war damit nicht mehr zu denken.

SWH-Tore: Iris Althoff (3), Sarah Hövelmann, Pia Raupach (je 2), Maja Dreger (2/1), Jacqueline Grzyb, Lisa Roesmann und Sophie Badengoth (je 1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6188839?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
500 Demonstranten streiken für konsequente Klimapolitik
Am Freitagmorgen trafen sich Anhänger der „Fridays for Future“-Bewegung zur Großkundgebung auf dem Prinzipalmarkt.
Nachrichten-Ticker