29. Pokalschwimmen beim SV Olympia Borghorst
Der Sonderpokal geht an Lotte Ruhne

Gronau/Epe -

Am Freitag erst waren die Aktiven des Schwimmvereins aus Gronau nach den Sommerferien in das Training eingestiegen. Am Tag darauf und am Sonntag waren sie bereits wieder mit 19 Teilnehmern beim 29. Pokalschwimmen des SV Olympia Borghorst im Steinfurter Freibad am Start. Und auch der SV Epe stellte bei diesem Wettbewerb drei Aktive ab.

Dienstag, 03.09.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 16:06 Uhr
Das war doch mal ein erfolgreiches Wochenende in Burgsteinfurt. Der Schwimmverein Gronau erreichte mit seinen Aktiven in der Mannschaftswertung den vierten Rang. Foto: Verein

Erfolgreich waren beide Vereine. Der SVG sammelte durch Plätze unter den ersten Vieren in den jeweiligen Altersklassen in den verschiedenen Wettkämpfen eifrig Punkte für die Mannschaftswertung. Am Ende kamen 184 Punkte zusammen. Das bedeutete Platz vier unter elf teilnehmenden Vereinen.

Besonders erfolgreich war Lilit Ülütas, die gleich fünfmal die Schnellste war beim Jahrgang 2006 und zweimal auf Platz zwei landete. Dreimal stand Lotte Ruhne (2010) ganz oben auf dem Siegerpodest und wurde zudem einmal Zweite. Vater Lars Ruhne war in der AK 40 dreimal der Schnellste. Jan Wehmeyer (2005) belegte zweimal den ersten Platz, zweimal Platz zwei und einmal Platz drei. Garen Ülütas schaffte zweimal Rang eins und einmal Platz zwei im Jahrgang 2010.

Luc Smulders (2007) war zweimal der Schnellste, zudem einmal Dritter und einmal Vierter. Je einmal Platz eins, zwei, drei und vier erschwamm sich Michelle Pancerz. Julian Mayer, Kim Wehmeyer, Max Chochlow, Alex Meyer, Emil Kriens, Jana Feldhaus, Jason Biallas, Rahel Bozhurt, Silas Valencia, Veronika Neitz, Sarah Mousa und Hülya Dikmen trugen mit ihren Platzierungen zum Gesamtergebnis des SVG bei.

Über einen Sonderpokal freute sich Lotte Ruhne. Für ihre 39,10 Sekunden über 50 Meter Freistil erhielt sie 221 Punkte entsprechend der DSV-Tabelle. Dies bedeutete die beste Leistung im Jahrgang 2010 bei den Mädchen.

Eine kleine Abordnung des SV Epe folgte der Einladung des SV Olympia Borghorst ins Freibad Burgsteinfurt ebenfalls. Im Gesamtergebnis schlugen sich die Teilnehmerinnen des SVE sehr gut und freuten sich in der jahrgangsübergreifenden Wertung über vordere Platzierungen. Natalie Nappers (1996) sicherte sich Platz eins über 50 Meter Schmetterling sowie jeweils Rang zwei über 50 Meter Rücken und 200 Meter Freistil. Laura Heuer (1997) erzielte Platz drei über 50 Meter Rücken. Das Trio wurde komplettiert durch Sara Bruns.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6898023?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Schuldfähigkeit wird geklärt
Am 11. August war die Feuerwehr an dem Hotel im Einsatz.
Nachrichten-Ticker