Wasserball: Nordwestfalenliga
SV Gronau verliert beim Schlusslicht

Gronau -

Die Niederlage im Spitzenspiel, das Pokal­aus am Mittwoch – im Spiel gegen den bis dahin punktlosen Tabellenletzten der Nordwestfalenliga, den SV Gladbeck 13, sollte in der Traglufthalle in jedem Fall ein Sieg her für die Wasserballer des SV Gronau.

Dienstag, 19.02.2019, 02:00 Uhr
Florian Mers traf zweimal für den SV Gronau. Foto: gp

Das erste Viertel verlief wie auch bei den letzten Spielen relativ ausgeglichen. 1:1 hieß es nach einem Tor durch Lukas Frieler . Dann riss aber erneut der Faden beim SVG. „Wir haben völlig kopflos gespielt und damit den Gegner immer mehr aufgebaut“, kommentierte Trainerin Iris Meyer. Mit 5:3 für die Gastgeber ging es in die Halbzeitpause nach Toren durch Florian Mers und Daniel Voß.

Das dritte Viertel konnten die Gäste durch Tore von Ingmar Keibel und Daniel Voß zwar mit 2:1 für sich entscheiden, aber noch immer führte der SV Gladbeck. Auch das Schlussviertel verlief recht ausgeglichen. Beim 9:9 schafften die Gronauer nach zwei Toren von Lukas Frieler und weiteren Treffern durch Florian Mers und David Nienhues wieder den Gleichstand. In der Schlussminute erzielte der SV Gladbeck aber den Siegtreffer zu seinem ersten Saisonsieg.

Bei den Spielern und der Trainerin des SV Gronau war die Enttäuschung riesengroß. In zwei Wochen steht das Rückspiel beim Tabellenführer in Coesfeld an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6402143?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
FH-Verkehrsexperte forscht zum ÖPNV in Münster
Trambusse wie dieser fahren bereits in Belfast, Trondheim und Malmö.
Nachrichten-Ticker