Fußball: A-Junioren Bezirksliga
Peppenhorst-Elf im freien Fall

Greven -

Aus dem erhofften Befreiungsschlag wurde es für die A-Junioren des SC greven 09 wieder nichts. Die Situation im Tabellenkeller wird immer kritischer, zumal die Konkurrenz gepunktet hat.

Mittwoch, 21.03.2018, 00:03 Uhr

Finn Sommer (l.) blieb im Abschluss glücklos. Foto: Foto:th

Die A-Junioren- Fußballer des SC Greven 09 befinden sich im freien Fall und rutschen in der Tabelle weiter ab. Die 0:2-Niederlage beim Ligaprimus Grün-Weiß Nottuln war bereits die dritte Pleite in Folge.

Das Auftreten der Mannschaft kann aber dennoch als positiv bewertet werden. Nach den heftigen Niederlagen gegen die Mannschaften aus dem Tabellenkeller, ist nach der ordentlichen Leistung beim Tabellenführer „ein kleiner Aufwärtstrend“ erkennbar, findet Trainer Harald Peppenhorst, dessen Schützlinge an diesem Sonntagvormittag taktisch gut organisiert agieren und die Räume sehr eng zustellen. Einziges Manko in der ersten Halbzeit ist das schwache Zweikampfverhalten der 09-er, woraus die zwei, fast identischen, Gegentore resultieren (15. und 25. Minute). „Uns hat einfach die Körperlichkeit gefehlt“, bemängelt der Trainer nach Spielende.

In der zweiten Halbzeit nehmen die Grevener den Kampf an und gestalten die Partie mehr als ausgeglichen. „Wir haben alle Tugenden, die man im Abstiegskampf braucht, auf den Platz gebracht“, so Harald Peppenhorst, dessen Mannschaft nun immer mehr Offensivdrang verspürt. Finn Sommer und Jannik Herding verpassen durch Aluminiumpech den Anschlusstreffer, welcher den Ausgang der Partie möglicherweise noch verändert hätte.

Die Mannschaft hat nun eine dreiwöchige Pause, in der noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden sollen, damit der Befreiungsschlag aus der prekären Abstiegssituation noch gelingt. Durch die Siege der direkten Konkurrenz wird die „Luft im Keller immer dünner. Jetzt zählen nur noch die drei Punkte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5605976?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker